Ergebnisse aus allen Bereichen zu Antisemitismus

Projekt

Projekt

Auszubildende Friseure lernen in der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz die Geschichte ihres Handwerks im NS kennen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht ästhetische Normensetzung und Rassismus.

Mehr
Projekt

Eine Initiative aus Oświęcim soll auf das Vorhandensein nationalsozialistischer und rassistischer Symbole im öffentlichen Raum der Stadt aufmerksam machen und Widerspruch dagegen wecken.

Mehr

Zur Diskussion

Zur Diskussion

Das Thema von Meron Mendel und Tom David Uhlig ist Antisemitismus in der postkolonialen Theorie und den dazugehörigen Zusammenhängen. Die Autoren markieren die Grenze der postkolonialen Kritik, die in erster Linie kolonialrassistische Konstruktionen thematisiert und an der Besonderheit des modernen Antisemitismus als umfassender Welterklärung vorbeizielt.

Mehr
Zur Diskussion

Astrid Messerschmidt setzt sich mit dem Antisemitismus als „Gerücht über die Juden“ (Adorno) vor dem Hintergrund der Migrationsgesellschaft auseinander und zeigt die Abwehrmechanismen auf, die eine Thematisierung des pathischen Judenhasses mit sich bringt.

Mehr
Zur Diskussion

Marina Chernivsky weist auf unterschiedliche Mechanismen hin wie Antisemitismus, auch in der Bildungsarbeit, de-thematisiert wird und jüdische Präsenz ignoriert wird. Daraus leitet sie die Notwendigkeit von Empowermenträumen ab.

Mehr
Zur Diskussion

Max Czollek untersucht in seinem wissenssoziologisch fundierten Beitrag die Entstehung des frühen christlichen Antijudaismus/Antisemitismus.

Mehr
Zur Diskussion

Jennifer Farber und Jens Hecker stellen das Netzwerk "Räume öffnen" vor sowie dessen Diskussionen zu einer rassismuskritischen Bildungsarbeit zum Nationalsozialismus.

Mehr
Zur Diskussion

Am Beispiel einer Workshopreihe mit syrischen geflüchteten Frauen zu "Frauen im Nationalsozialismus“ reflektiert Elke Gryglewski Grundlagen und Anforderungen einer Bildungsarbeit mit Geflüchteten.

Mehr
Zur Diskussion

Die Autorin hat Presseberichte und Gästebucheinträge zur Ausstellung "Das hat's bei uns nicht gegeben - Antisemitismus in der DDR untersucht.

Mehr
Zur Diskussion

Bernd Wagner zeichnet eine Linie der Entstehung von Neonazigrupen in der DDR und betont die Frontstellung von Neonazis und Skinheads gegenüber Staat und Partei in der DDR. Dabei thematisiert er auch deren Antisemitismus.

Mehr
Zur Diskussion

Der Autor setzt sich mit dem Verhältnis von Antifaschismus und Schuldabwehr auf der Basis des staatlichen Antifaschismus in der frühen DDR auseinander.

Mehr
Zur Diskussion

Anke Hoffstadt legt den Schwerpunkt ihrer Betrachtungen auf die Auswirkungen des Erfahrungs- und Erinnerungsrahmens des Ersten Weltkrieges als Grundlage zur Entstehung der nationalsozialistischen Bewegung.

Mehr
Zur Diskussion

Das Online-Projekt des JMB präsentiert Quellen zur frühen antisemitischen Diskriminierungs- und Verfolgungspraxis im nationalsozialistischen Deutschland.

Mehr
Zur Diskussion

In ihrem Aufsatz stellt Jutta Weduwen das Projekt der "Stadtteilmütter vor und hinterfragt die Ein- und Ausschlussmechanismen einer Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus zugrundeliegen können.

Mehr
Zur Diskussion

Martin Liepach und Wolfgang Geiger beschreiben problematische Darstellungsweisen in deutschen Schulbüchern zum Thema Juden und Judentum.

Mehr
Zur Diskussion

Julia Eksner beschreibt, auf der Basis ihrer Erfahrungen in der außerschulischen Bildungsarbeit, die Fremdzuschreibungen und die Eigenpositionierungen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zum Thema Nahostkonflikt.

Mehr
Zur Diskussion

Fungieren deutsche Schulbücher als Quelle antisemitischer Stereotype?

Mehr
Zur Diskussion

Der Diskussionsbeitrag von Ingolf Seidel zeigt auf, ab wann eine kritische Haltung gegenüber der israelischen Politik in Antisemitismus mündet.

Mehr
Zur Diskussion

Günther Jikeli schildert Ergebnisse einer internationalen Studie zu Antisemitismus unter jugendlichen mit muslimischem Hintergrund.

Mehr
Zur Diskussion

Stephan Bundschuh plädiert für eine genaue Unterscheidung von Antisemitismus und politischer Kritik bei der Beschäftigung mit dem Nahostkonflikt.

Mehr
Zur Diskussion

Juliane Wetzel befasst sich mit aktuellen Erscheinungsformen des Antisemitismus und setzt sich mit dessen Trägerschichten auseinander.

Mehr
Zur Diskussion

Der Beitrag von Heike Radvan zeigt Beispiele antisemitischer Kommunikation auf und Möglichkeiten diesen zu begegnen.  

Mehr

Zur Vertiefung

Zur Vertiefung

In der antisemitismuskritischen Bildungsarbeit lassen sich vier Bildungsstrategien ausmachen, die ihre jeweiligen Möglichkeiten, Grenzen und spezifischen Herausforderungen haben ...

Mehr
Zur Vertiefung

Eine Studie der Amadeu Antonio Stiftung zur Arbeit gegen Antisemitismus bei Jugendlichen.

Mehr
Zur Vertiefung

Eine Anregung zum differenziertem Nachdenken über Identität und Verantwortung.

Mehr

Posting

Posting

Philip Landgrebe schreibt über unterschiedliche Berührungspunkte arabischer Muslime zum Nationalsozialismus und zu den Möglichkeiten das Thema mit Archivbeständen des International Tracing Service (ITS) in der historisch-politischen Bildung zu behandeln.

Mehr
Posting

Schweizer Schulen stellen auf einer Website in einer deutschen und französischen Sprachversion ihre Projekte gegen Rassismus, für Toleranz und Zivilcourage vor.

Mehr

Lernort

Lernort

Die Audioführung unter dem Titel „Erinnerungen für die Zukunft“ kann auf der Internetseite Hörpol kostenlos als MP3 heruntergeladen werden.

Mehr

Empfehlung Unterrichtsmaterial

Empfehlung Unterrichtsmaterial

Jochen Müller über pädagogische Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Antisemitismus und Israelhass.

Mehr
Empfehlung Unterrichtsmaterial

Die CD-Rom für den Einsatz in der Bildungsarbeit wurde gemeinsam mit Jugendlichen erarbeitet.

Mehr
Empfehlung Unterrichtsmaterial

Eine Veröffentlichung des Anne Frank Hauses Amsterdam.

Mehr
Empfehlung Unterrichtsmaterial

Handreichung zur Integration deutsch-europäischer Geschichte in die Bildungs-Curricula und zur Aufklärung über die Entstehung, Traditionen und Stereotypen der Judenfeindschaft.

Mehr
Empfehlung Unterrichtsmaterial

Materialien, Methoden und Konzepte zu christlichem Antijudaismus, Verschwörungstheorien, Nahostkonflikt und antisemitischen Stereotypen.

Mehr
Empfehlung Unterrichtsmaterial

Arbeitsmaterialien gegen Antisemitismus und Israelfeindlichkeit.

Mehr
Empfehlung Unterrichtsmaterial

Themenblätter der Bundeszentrale für politische Bildung für den Unterricht.

Mehr
Empfehlung Unterrichtsmaterial

Revisionistischen Äußerungen und Lügen in der politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen begegnen. 

Mehr

Empfehlung Web

Empfehlung Web

Das Projekt »Zeugen der Shoah. Videointerviews in der schulischen Bildung« stellt seit kurzem ›Werkzeugkästen‹ zur Bearbeitung NS-spezifischer Themen zur Verfügung. Beigelegt sind Zeitzeugeninterviews, Fotos, Dokumente und ein Text-Editor – alles online.

Mehr
Empfehlung Web

Das Projekt Memory Loops startete mit dem Anspruch ein virtuelles Denkmal zum NS-Terror im München zu sein. Ist es jedoch mehr als ein weiterer Audioguide mit Regionalbezug.

Mehr
Empfehlung Web

Zwei Internetportale informieren über rechte Gewalt und wollen zum Handeln aktivieren.

Mehr
Empfehlung Web

Die jüdische Onlinezeitung "haGalil" (Galiläa) ist ein Projekt gegen Antisemitismus und rechte Propaganda im Internet.

Mehr
Empfehlung Web

Eine virtuelle Ausstellung über eine jüdische österreichische Familie von 1867 bis 1938.

Mehr

Empfehlung CD-Rom

Empfehlung CD-Rom

Die Multimedia-Info-CD bietet Jugendlichen einen Einstieg in das komplexe Thema Antisemitismus.

Mehr
Empfehlung CD-Rom

Die Software Gegen Antisemitismus bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit dem Thema Antisemitismus auseinanderzusetzen.

Mehr

Empfehlung Fachbuch

Empfehlung Fachbuch

Ein Sammelband setzt sich mit den Anforderungen an eine antisemitismuskritische Pädagogik in der Migrationsgesellschaft auseinander.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

In seinem 2006 erschienen Buch setzt sich der in Princeton lehrende polnisch-jüdische Historiker Jan Tomasz Gross mit den antisemitischen Tendenzen auseinander, die im kommunistischen Nachkriegspolen zur Verfolgung der verbliebenen jüdischen Bevölkerung durch ihre katholischen Mitbürger/innen führten. Gross zeigt, wie sich antisemitisches Gedankengut mit Scham und Angst vor den Zurückkehrenden mischte und schließlich vielerorts in blutige Pogrome mündete.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Der vorliegende Band gibt einen breiten Überblick über das Medium Comic und dessen Einsatz als Bildungsmedium.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Die Ausgabe der Reihe „Aus Politik und Zeitgeschichte“ zum Thema Antisemitismus bietet sechs Beiträge zu verschiedenen Aspekten des aktuellen Antisemitismus.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Der Begleitband beinhaltet neben den Ausstellungstexten auch ergänzende Artikel zur pädagogischen Arbeit mit dem Thema „Antisemitismus in der DDR“.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Eine Studie zu individuellen und gesellschaftlichen Entstehungsursachen von aktuellem Antisemitismus.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Eine zeitgeschichtliche Auseinandersetzung mit dem skandalisierten Stück "Der Müll, die Stadt und der Tod" von Rainer Werner Fassbinder.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Zwischenbilanz des Projekts über "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" und Gewalt.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Eine Studie über antisemitische Einstellungen bei Ost- und Westdeutschen zwischen 1994 und 2002.

Mehr
Empfehlung Fachbuch

Erster Band der Gesamtdarstellung der Geschichte der Judenfeindschaft vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert.

Mehr

Empfehlung Fachdidaktik

Empfehlung Fachdidaktik

Eine Handreichung der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus befasst sich mit den Möglichkeiten von politischer Bildung mit und für Geflüchtete, die diese nicht als problematische neue Zielgruppe begreift, sondern auf eine Teilnehmende auf Augenhöhe.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

Die vom IDA herausgegebene Broschüre zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Phänomenen Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit auf und analysiert Handlungskonzepte für die praktische pädagogische Arbeit.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

Der Band versammelt Theorien zu aktuellem Antisemitismus und Anregungen für eine antisemitismuskritische Sozialarbeit.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

Unter Projektleiter Yılmaz Kahraman wurde im Rahmen eines kultursensiblen gegen Diskriminierung und Vorurteile angelegten Projekts eine Handreichung für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte erstellt, die umfangreiche thematische Einblicke und praxisorientierte Hilfestellungen zu Salafismus, türkischem Nationalismus, Antiziganismus und Antisemitismus bietet.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

Wie Anerkennung der Geschichte(n) von Zugewanderten als Teil einer anerkennenden Pädagogik wirkt, untersucht Elke Gryglewski in Ihrer Promotionsarbeit.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

>Carlo Moos zeichnet in seinem Artikel die Entwicklung der Judenverfolgung im faschistischen Italien nach und versucht einen Vergleich zum nationalsozialistischen Antisemitismus.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

Wolfgan Stender stellt eine Studie von Heike Radvan zu pädagogischen Umgehensweisen mit Antisemitismus vor.

Mehr

Empfehlung Comic

Empfehlung Comic

Eine Graphic Novel über die Konstruktionsgeschichte der so genannten Protokolle der Weisen von Zion.

Mehr

Empfehlung Audio

Empfehlung Audio

Alternative Perspektiven auf deutsche Geschichte und Geschichtspolitik.

Mehr

Empfehlung Film

Empfehlung Film

Ein Dokumentarfilm über die Verfolgung jüdischer Kommunist_innen in der jungen DDR ermöglicht die Thematisierung von Antisemitismus nach Auschwitz und eine Unterscheidung zwischen DDR und Nationalsozialismus.

Mehr
Empfehlung Film

In ihrem Dokumentarfilm begleiten Klemens Czyżydło und Eik Dödtmann sieben polnische Juden, die infolge einer antizionistischen Hetzkampagne 1968 aus Polen nach Israel emigrierten. Die Filmemacher erfahren in zahlreichen Interviews mit und Gesprächen unter den Protagonist/innen, wie diese heute auf die damaligen Ereignisse blicken.

Mehr
Empfehlung Film

Die Dokumentation „Die Nationale Front“ thematisiert neonazistische Strukturen in der DDR sowie Alltagsrassismus und Dissidenz in der DDR. Das ist ihre Stärke und Schwäche.

Mehr
Empfehlung Film

In dem vom WDR produzierten Film „Die Kinder der Villa Emma“ wird die Geschichte von 72 jüdischen Kindern und Jugendlichen aus Deutschland erzählt, die auf ihrer Flucht vor den Nationalsozialisten in einem kleinen, norditalienischen Dorf Solidarität und Schutz fanden.

Mehr

Empfehlung Lebensbericht

Empfehlung Lebensbericht

Ein Roman über Täterschaft, Schuld und den gesellschaftlichen Umgang mit diesen Motiven in kafkaesker Manier.

Mehr
Empfehlung Lebensbericht

Ein Bericht über die rumänische Variante des Faschismus.

Mehr
Empfehlung Lebensbericht

Ein Briefroman über den Antisemitismus und die Entstehung der deutschen Volksgemeinschaft.

Mehr

Empfehlung Zeitschrift

Empfehlung Zeitschrift

Themenheft der Zeitschrift Kafka zu der Frage, ob mit der Osterweiterung der Europäischen Union Antisemitismen in veränderten Varianten wieder aufleben.

Mehr

Neu eingetroffen

Neu eingetroffen

Antisemitismus ist ein anhaltendes Problem, auch in der bundesdeutschen Gesellschaft. Der vorliegende Band lädt zu einer kritischen Reflexion der Thematik im Rahmen der Bildungsarbeit ein.

Mehr
Neu eingetroffen

Die Amadeu Antonio Stiftung hat eine Broschüre zur Auseinandersetzung um den Unterschied zwischen israelbezogenem Antisemitismus und Kritik am israelischen Regierungshandeln herausgegeben.

Mehr
Neu eingetroffen

Der Sammelband zeigt wie unterschiedliche Formen von Klebemarken als Massenmedium in der antisemitischen Propaganda dienten.

Mehr

Bildungsträger

Bildungsträger

Gabriele Rohmann und Almut Sülzle zeigen das breitgefächerte Angebot des Archivs der Jugendkulturen auf.

Mehr
Bildungsträger

Das Projekt der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland greift aktuellen Antisemitismus und die Verbreitung rechtsextremen Gedankenguts auf.

Mehr
Bildungsträger

Tatjana Glampke beschreibt die Erfahrungen des Bildungsteams Berlin Brandenburg mit medienpädagogischen Seminaren zu Antisemitismus.

Mehr
Bildungsträger

Daniel Kauffmann stellt ein Projekt zu Antisemitismus des American Jewish Committee mit dem LISUM Berlin-Brandenburg dar.

Mehr
Bildungsträger

Hanne Thoma stellt die Arbeit des bildungspolitischen Netzwerkes Task Force Education on Antisemitism vor.

Mehr
Bildungsträger

Der Berliner Verein Miphgasch/Begegnung - Verein zur Förderung interkultureller und internationaler Begegnungen zwischen jungen Menschen und Familien e.V. bietet spezielle Programme vor allem für bildungsbenachteiligte Schülerinnen und Schüler.

Mehr

Podcast

Podcast

Der moderne Antisemitismus ist ein Produkt von Nationalstaatenbildung und Aufklärung.

Mehr
Podcast

Im Rahmen der Tagung "Blickwinkel.

Mehr
Podcast

Vor Antisemitismus ist in Deutschland kein Jude gefeit. Der Rabbiner und seine Kindergartenkinder nicht, der Schüler im Gymnasium nicht.

Mehr
Podcast

Antisemitismus in Deutschland geht zwar zumeist von Rechtsextremen aus, ist aber auch in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Mehr
Podcast

Dr. habil Klaus Holz spricht über Antisemitismus in der marxistisch-leninistischen Ideologie.

Mehr
Podcast

Zur rein wissenschaftlichen Forschung gesellte sich politischer Aktivismus - die amerikanische Eliteuniversität Yale schließt zum Monatsende ein Institut zur Erforschung des Antisemitism

Mehr

Veranstaltung

Veranstaltung

Ein Fachtag für die Programmpartner*innen von „Demokratie leben!“ und alle Akteur*innen in der politischen Bildung.

Mehr
Veranstaltung

Antisemitismus und Rassismus haben viele Gesichter und sind in unserer Gesellschaft
weit verbreitet – quer durch alle Schichten und Milieus. Obwohl beide Phänomene

Mehr
Veranstaltung

Antisemitische Vorfälle an deutschen Schulen erreichen in Bezug auf ihre Häufigkeit und Intensität bundesweit ein neues Ausmaß.

Mehr
Veranstaltung

Bis Anfang der 2000er Jahre gab es neben dem historischen Lernen und Begegnungsprojekten kaum Konzepte zum pädagogischen Umgang mit gegenwartsbezogenem Antisemitismus.

Mehr
Veranstaltung

Die Bandbreite antisemitischer Vorfälle reicht von latent antisemitischen Andeutungen und Zwischentönen bis hin zu verbaler und körperlicher Gewalt.

Mehr
Veranstaltung

Antisemitismus stellt eine permanente gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar. Schließlich sind antisemitische Denk- und Deutungsmuster in allen Teilen der Gesellschaft anzutreffen.

Mehr
Veranstaltung

Die Zunahme von Rechtspopulismus und Nationalchauvinismus in Deutschland, Europa und den USA stellt die antisemitismuskritische Bildungsarbeit vor neue Herausforderungen. 

Mehr
Veranstaltung

Der Antisemitismus besitzt eine lange Geschichte; er ist jedoch kein monolithischer Block, sondern (mentalitäts-)geschichtlichen Veränderungen unterworfen.

Mehr
Veranstaltung

In der bundesdeutschen und europäischen Antisemitismusforschung spielen Theologie und Kirchengeschichte kaum eine Rolle.

Mehr
Veranstaltung

Das Fachkräfteaustausch- und Vernetzungsprojekt „Commitment without Borders – Transnational Network against Antisemitism“ zwischen Deutschland und der Türkei ist ein&nbs

Mehr
Veranstaltung

"Nie wieder Auschwitz!"

Mehr
Veranstaltung

Gedenkstättenmitarbeiterinnen und –mitarbeiter, Besucherinnen und Besucher sind immer wieder mit (extrem) rechten und rassistischen Positionen konfrontiert.

Mehr
Veranstaltung

In nahezu allen Gesellschaftsschichten und politischen Spektren hat der europäische Antisemitismus während der letzten Jahre Fuß fassen können.

Mehr
Veranstaltung

Die gewaltsame Machtübernahme der Bolschewiki führte zu zahlreichen Verschwörungstheorien, die sich insbesondere antisemitischen Stereotypen bedienten.

Mehr
Veranstaltung

Nach dem Ersten Weltkrieg gehörte die Westukraine (Wolhynien und Ostgalizien) zum wiedererstandenen polnischen Staat.

Mehr
Veranstaltung

Nirgendwo waren die Juden, die den Holocaust überlebt hatten, willkommen.

Mehr
Veranstaltung

Ob und auf welche Weise sich Antisemitismus und Rassismus in der politischen Bildung gemeinsam bearbeiten lassen, ist in Wissenschaft und Praxis zurzeit ein viel diskutiertes Thema.

Mehr
Veranstaltung

Das Jüdische Museum Frankfurt ist ab Sommer 2015 aufgrund von Baumaßnahmen geschlossen. Die pädagogische Arbeit geht jedoch weiter. 

Mehr
Veranstaltung

Im Fokus dieser zweitägigen Sommeruniversität des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung steht das Spannungsfeld von Erinnerungsdiskursen und antisemitisch

Mehr
Veranstaltung

In den letzten Jahren wird intensiv darüber diskutiert, inwieweit das Lernen aus Geschichte und Geschichten für die politische Bildungsarbeit gegen Rassismus und Antisemiti

Mehr
Veranstaltung

Wir möchten in Deutschland und Europa ohne Antisemitismus und Rassismus leben. Das Gegenteil ist leider der Fall.

Mehr
Veranstaltung

Die heutige Antisemitismusforschung basiert auf Einsichten, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs und der Shoah formuliert wurden.

Mehr
Veranstaltung

Prof. Dr. Omar Kamil hat derzeit die Professur für Politik und Zeitgeschichte des Nahen Ostens an der Universität Erlangen inne.

Mehr
Veranstaltung

Die Anschläge von Paris und Kopenhagen richteten sich gleichermaßen gegen Juden und Journalisten bzw. Karikaturisten.

Mehr
Veranstaltung

Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln lädt zum vierten Mal zur Veranstaltungsreihe "Kolloquien des NS-DOK" ein. Die Kolloquien stellen

Mehr
Veranstaltung

Aus heutiger Sicht mag der Antisemitismus im Kaiserreich, der nach dem Höhepunkt des Kulturkampfes eigens zu Antisemitenparteien führte, als verheerendes Phänomen erscheinen.

Mehr
Veranstaltung

Immer wieder wird gefragt, ob beide Themen gemeinsam oder getrennt angegangen werden sollten und ob sie ähnliche bzw. unterschiedliche Strukturen aufzeigen.

Mehr
Veranstaltung

Gibt es einen neuen Antisemitismus in Deutschland?

Mehr
Veranstaltung

Bundesweit werden regelmäßig Moscheen angegriffen, Vorurteile über "den Islam" und "die Muslime" sind omnipräsent.

Mehr
Veranstaltung

Symposium des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden anlässlich der Novemberpogrome 1938.

Datum

9. November 2014

Mehr
Veranstaltung

 Mit Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel.

Mehr
Veranstaltung

Im Zuge des Krieges zwischen Israel und Gaza in diesem Sommer flammte die Auseinandersetzung über das Wesen des Antisemitismus wieder auf.

Mehr
Veranstaltung

Die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora und die Stadt Nordhausen setzen ihre Vortragsreihe „Protestantismus, Antisemitismus, Nationalsozialismus“ zur bundesweiten Lutherdekade fort.

Mehr
Veranstaltung

Vor dem Hintergrund der historischen deutschen Verbrechen an den Juden wird offener Antisemitismus hierzulande sanktioniert.

Mehr
Veranstaltung

Das Verhältnis von Antisemitismus und Rassismus wird in Wissenschaft, Bildung und Gesellschaft kontrovers diskutiert: Ist Antisemitismus eine Form von Rassismus?

Mehr
Veranstaltung

Eine Ausstellung über antisemitische Aufkleber und Widerstand. Aus der Sammlung Wolfgang Haney.

Mehr
Veranstaltung

Die Wahrnehmung von Antisemitismus im öffentlichen Raum oder in pädagogischen Handlungsfeldern bleibt im Allgemeinen diffus.

Mehr
Veranstaltung

Seit drei Jahren setzen sich Jugendliche im Projekt „Film ab!” filmisch mit aktuellem Antisemitismus auseinander. Dabei sind über 40 unterschiedliche Filme entstanden.

Mehr
Veranstaltung

Vor dem Hintergrund der historischen deutschen Verbrechen an den Juden wird offener Antisemitismus hierzulande sanktioniert.

Mehr
Veranstaltung

Ein Workshop zu pädagogischer Arbeit und Medienkompetenz im Kontext des Nahostkonfliktes.

Mehr
Veranstaltung

Die  Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) e.V., lädt zu einer Podiumsdiskussion „Nicht über, sondern mit uns reden!

Mehr
Veranstaltung

Viele Anforderungen werden an eine zeitgemäße antisemitismuskritische Bildungsarbeit gestellt: Sie soll nicht stigmatisieren, das Individuum in den Mittelpunkt stellen, nach Motiven und

Mehr
Veranstaltung

Die Tagung bietet nach dem Vortrag „Von der Emanzipation zur Verfolgung. Die Juden in der deutschen Geschichte“ von Wolfgang Benz ein breites Angebot von Workshops.

Mehr
Veranstaltung

Auf kaum einen politischen Konflikt wird in Deutschland aktuell so häufig und so emotional Bezug genommen wie auf den Nahostkonflikt.

Mehr
Veranstaltung

Eine angebliche besondere Affinität der Juden zum Geld ist das grundlegendste und allgemeinste aller Vorurteile über Juden, es lässt sich nahezu bei jeder Gelegenheit, zu j

Mehr
Veranstaltung

Die Inkubationsphase des Nationalsozialismus, die bereits zeitgenössisch von der NSDAP mythisch überhöhte "Kampfzeit" zwischen 1919 und 1933, ist zwar nicht g&aum

Mehr
Veranstaltung

Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum ist die Direktorin des Zentrums für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin.

Mehr
Veranstaltung

Der vom Deutschen Bundestag beauftragte unabhängige Expertenkreis Antisemitismus kam in seinem Bericht vom November 2011 zu der Schlussfolgerung, dass etwa 20 Prozent der Deutschen a

Mehr
Veranstaltung

Jüdische Migranten aus Osteuropa und ihr Schicksal im Nationalsozialismus. Vortrag von Frank Ehrhardt.

Mehr
Veranstaltung

Eine angebliche besondere Affinität der Juden zum Geld ist das grundlegendste und allgemeinste aller Vorurteile über Juden, es lässt sich nahezu bei jeder Gelegenheit, zu jedem&

Mehr
Veranstaltung

Welche Motivationen liegen hinter antisemitischen Äußerungen? In welchen gesellschaftlichen Bedingungen tritt dieser in Erscheinung?

Mehr
Veranstaltung

Auf Briefkästen, Schaufenstern und Liebesbriefen, in Telefonzellen und S-Bahnhöfen, überall klebten sie: kleine antisemitische Marken und Zettel. Seit dem Ende des 19.

Mehr
Veranstaltung

Die ver.di Jugendbildungsstätte Berlin-Konradshöhe führt im Rahmen des Modellprojekts „Film ab!“ seitApril 2011 in Kooperation mit dem Arbeitskreis BildungsBausteine gege

Mehr
Veranstaltung

Ab Dezember ist die Ausstellung der Amadeu-Antonio-Stiftung "»Das hat's bei uns nicht gegeben!« Antisemitismus in der DDR" in der Jugendbegegnunsstätte Anne Frank (J

Mehr
Veranstaltung

Die Konferenz beschäftigt sich mit den politischen Entwicklungen in Ungarn und deren Auswirkungen auf Minderheiten. Diskutiert werden Antisemitismus, Roma-Feindlichkei

Mehr
Veranstaltung

Der Verlag De Gruyter in Kooperation mit der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund lädt ein zur Buchpräsentation aus Anlass des Erscheinens der Publikation "H

Mehr
Veranstaltung

"Am 4. August 1912 wurde Raoul Wallenberg geboren. Er hat gegen eine Diktatur gekämpft und ist einer anderen zum Opfer gefallen. Darüber, wie das geschah, wissen wir nicht viel.

Mehr
Veranstaltung

Antisemitismus, Rassismus, Islamfeindlichkeit -- Migrationsgesellschaft, Konkurrenzen, Bildungsstrategien: Diese Stichworte prägen zunehmend die gesellschaftliche, wissenschaftliche und p&auml

Mehr
Veranstaltung

Vielfach sind Pädagog/innen mit antisemitischen Äußerungen in der Praxis konfrontiert: von der alltäglichen Verwendung des heute gängigen Schimpfwortes „Du Jude&ldqu

Mehr
Veranstaltung

Auswirkungen des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern sind in der Bundesrepublik immer wieder spürbar. Sobald sich die Ereignisse in Israel und Palästina zuspitzen,

Mehr
Veranstaltung

Auswirkungen des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern sind in der Bundesrepublik immer wieder spürbar. Sobald sich die Ereignisse in Israel und Palästina zuspitzen,

Mehr
Veranstaltung

Die Geschichte der Erna Goldmann, geb. 1917.

Mehr
Veranstaltung

Zur Erforschung von Antisemitismus als gesellschaftlichem Phänomen und dessen Auswirkungen werden vergleichende Untersuchungen verschiedener subjektiver und intersubjektiver Erfahrungs- und Ve

Mehr
Veranstaltung

Das Geheimnis verbindet die Eingeweihten und grenzt sie von den Außenstehenden ab.

Mehr
Veranstaltung

Eine ungewöhnliche Audioführung durch Berlin-Mitte - gegen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus - für Jugendliche und junge Erwachsene, Schulklassen und Famili

Mehr
Veranstaltung

Vor dem Hintergrund der historischen deutschen Verbrechen an den Juden wird offener Antisemitismus hierzulande sanktioniert.

Mehr
Veranstaltung

Idee, Politik und Praxis der Judenfeindschaft in vergleichender Perspektive ca. 1880-1939.

Mehr
Veranstaltung

Antisemitismus, Rassismus, Islamfeindlichkeit -- Migrationsgesellschaft, Konkurrenzen, Bildungsstrategien: Diese Stichworte prägen zunehmend die gesellschaftliche, wissenschaftliche und p&auml

Mehr
Veranstaltung

Erfahren Sie mehr über den Abend des 12.

Mehr
Veranstaltung

Der antisemitische Film war sicher die fürchterlichste »Kulturwaffe« zum Zwecke der Vorbereitung, Durchführung und Bilanzierung des Holocaust.

Mehr
Veranstaltung

Der Verlag De Gruyter in Kooperation mit der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund lädt Sie sehr herzlich ein zur Buchpräsentation aus Anlass des Erscheinens der Publikation

Mehr
Veranstaltung

Fortbildung für Lehrkräfte ab Klasse 8 aller Schultypen, Fachberaterinnen und -berater sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der außerschulischen Bildungsarbeit.

Mehr
Veranstaltung

Im Januar diesen Jahres kam der umstrittene türkische Film Tal der Wölfe – Palästina (Kurtlar Vadisi – Filistin) weltweitweit in die Kinos.

Mehr
Veranstaltung

Vor dem Hintergrund der historischen deutschen Verbrechen an den Juden wird offener Antisemitismus hierzulande sanktioniert.

Mehr
Veranstaltung

Ein zweitägiges Fortbildungsangebot für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte

Mehr
Veranstaltung

 Vorurteile sind real.

Mehr
Veranstaltung

Vielfach sind Pädagog_innen mit antisemitischen Äußerungen in der Praxis konfrontiert: von der alltäglichen Verwendung des heute gängigen Schimpfwortes „Du Jude&ldqu

Mehr
Veranstaltung

Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Reinickendorf zu unserer Auftaktveranstaltung einzuladen, um unser Projekt "Film ab!

Mehr
Veranstaltung

Antisemitismus, Rassismus, Islamfeindlichkeit – Migrationsgesellschaft, Konkurrenzen, Bildungsstrategien: diese Stichworte prägen zunehmend die gesellschaftliche, wissenschaftliche und p

Mehr
Veranstaltung

Warum die Deutschen? Warum die Juden? Fragen, die sich seit dem Holocaust immer wieder stellen. Götz Aly findet in seinem neuen Buch deutliche Antworten.

Mehr
Veranstaltung

Touro College Berlin und der Fachbereich Holocaust Studies / Jewish Studies laden ein zur Ringvorlesung.

“Der Jüdische Abwehrkampf gegen Antisemitismus”

Mehr
Veranstaltung

„Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung“, schrieb Theodor W. Adorno im Jahre 1966. Dieses Diktum war und ist ein Leitmotiv der historischen Bildungsarbeit, in der die Beschäftigung mit Nationalsozialismus, Vernichtungskrieg und Shoah eine zentrale Rolle spielt.

Mehr
Veranstaltung

Vielfach sind Pädagog/innen mit antisemitischen Äußerungen in der Praxis konfrontiert: von der alltäglichen Verwendung des heute gängigen Schimpfwortes „Du Jude&ldqu

Mehr
Veranstaltung

Jüdische Geschichte und Gegenwart, Nationalsozialismus und Antisemitismus.

Mehr
Veranstaltung

In den letzten Jahren haben sich sowohl nationale als auch internationale Organisationen zunehmend der Prävention und Abwehr von Antisemitismus gewidmet.

Mehr
Veranstaltung

Die Tagung wird sich zum einen der Geschichte der Vorurteile gegenüber Juden und Muslimen widmen.

Mehr
Veranstaltung

Ein Vortrag von Prof. Esra Özyürek (University of California, San Diego).

Mehr
Veranstaltung

Fortbildung für Lehrkräfte ab Klasse 8 aller Schultypen, Fachberaterinnen und -berater sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der außerschulischen Bildungsarbeit

Mehr
Veranstaltung

Barbara Schäuble spricht im Forum politische Bildung über die vielfältigen  Kontextbedingungen und Diskurse, in die Bildungsarbeit zum Thema Antisemitismus eingebettet ist, di

Mehr
Veranstaltung

Antisemitische Stereotype sind unter Jugendlichen und in der gesamten Gesellschaft weit verbreitet.

Mehr
Veranstaltung

Antisemitismus wird derzeit öffentlich häufig mit dem Islam oder mit Zuwanderern in Verbindung gebracht.

Mehr
Veranstaltung

Die Veranstaltung der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) findet im Rahmen ihres Projektes "Perspektivenwechsel - Bildungsinitiativen gegen Antisemitismus und Fremdenfeind

Mehr
Veranstaltung

Stereotypen sind ein notwendiges Element der Kommunikationskultur, komplizierte Zusammenhänge werden vereinfacht geordnet und verstehbarer gemacht. Aber wann wird ein Stereotyp zum Vorurteil?

Mehr
Veranstaltung

Wo zeigen sich in Gruppierungen, Parteien, bei Menschen, in Presseorganen, die sich der Linken zurechnen, antisemitische Tendenzen, Äußerungen und Kommentare?

Mehr
Veranstaltung

Judenfeindliche Äußerungen hat jeder und jede von uns vermutlich schon mal gehört.

Mehr
Veranstaltung

Präsentation des Buches zur Wanderausstellung der Amadeu Antonio Stiftung */"Das hat´s bei uns nicht gegeben!" - Antisemitismus in der DDR.

Mehr
Veranstaltung

Das Zentrum für Antisemitismusforschung veranstaltet 2010 zum fünften Mal eine Sommeruniversität.

Mehr

Suche

Suche

Die Redaktion des  Webportals ww.lernen-aus-der-geschichte.de  möchte Sie für das erste Halbjahr 2014 erneut dazu  einladen Beiträge für die monatlichen Ausgaben

Mehr

Tipp

Tipp

Das Jüdische Museum Berlin startet mit sechs Kooperationsschulen in das neue Schuljahr.

Mehr
Tipp

Der Verein ufuq.de hat zusammen mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) das Filmpaket ”Wie wollen wir leben?

Mehr
Tipp

Der vom Bundestag in Auftrag gegebene erste Antisemitismusbericht, der 2012 erschien, konstatierte bei 20 Prozent der Bevölkerung latent antisemitische Einstellungen, die bis in die Mitte der

Mehr
Tipp

Der knapp einstündige Vortrag des britischen Philosophen Brian Klug war eine Veranstaltung im Rahmen der Tagung "Antisemitismus in Europa heute – die Phänomene, die Konflikte,

Mehr
Tipp

Pädagoginnen und Pädagogen sind im Rahmen ihrer Arbeit immer wieder mit antisemitischen Äußerungen konfrontiert: von der alltäglichen Verwendung des heute gängigen Sc

Mehr
Tipp

Die Vielfalt-Mediathek des IDA e. V. und des DGB Bildungswerks stellt mittlerweile über 1500 Bildungsmaterialien kostenlos zum Verleih oder Download zur Verfügung.

Mehr
Tipp

Das Projekt "Perspektivwechsel" - Bildungsinitiativen gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit hat eine gut 70-seitige Broschüre mit Begleitmaterialien zur Schüler/innenaus

Mehr

Externer Link

Externer Link

Hintergrundinformationen zur Geschichte des Antisemitismus, Antisemitismus im NS, Antisemitismus und Holocaust, Schuldfrage/Erklärungsansätze, Antisemitismus nach dem Zweiten Weltkrieg.

Externer Link

Das Institut fördert wissenschaftliche Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Sozialforschung und führt Tagungen und Workshops durch.

Externer Link

Auseinandersetzung mit der Wahrnehmung der Juden. Artikel von Michael Brenner.

Externer Link

Inhalt einer BpB-Publikation über Antisemitismus.

Externer Link

Unterrichtsentwurf mit pädagogischer Analyse, Materialien, Arbeitsblättern (Lehrer-Online).

Externer Link

Brief (Originaldokument) Joh. Schliemanns an das Postamt von Rostock mit entsprechender Forderung.