außerschulische Lernorte

Workshop "Wir sind was wir erinnern..."

Zum Workshop "Wir sind was wir erinnern..." sind alle eingeladen, die sich für das Thema Gedenken und Erinnern allgemein und in Bezug auf Bergen-Belsen im Besonderen interessieren.

An Massaker erinnern. Das Massaker von Gardelegen in Bildungsarbeit und Erinnerungskultur

Der Historiker Thomas Irmer zeigt die historische Bedeutung des Massakers in der Feldscheune Isenschnibbe in Gardelegen auf und geht auf die Erinnerung an dieses Verbrechen ein.

31. Archivpädagogenkonferenz: Lernen aus Biographien. Archivpädagogische Zugänge zur NS-Vergangenheit

Der Arbeitskreis Archivpädagogik und Historische Bildungsarbeit im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V.

Ausstellungseröffnung: Terror in der Provinz Brandenburg. Frühe Konzentrationslager 1933/34

Während in Berlin die Ernennung des neuen Reichskanzlers mit großen Kundgebungen gefeiert wurde, setzte überall im deutschen Reich die Verfolgung der politischen Gegner der neuen Re

Ausstellung: Vernichtungsort Malyj Trostenez

Malyj Trostenez, heute ein Vorort von Minsk, war zwischen Frühjahr 1942 und Sommer 1944 die größte deutsche Vernichtungsstätte auf dem Gebiet der besetzten Sowjetunion.

Call for Papers Lernen mit Sachquellen in Gedenkstätten und Museen. Eine interdisziplinäre Tagung

Die Vermittlung von Geschichtsbewusstsein im Sinne einer kritischen und quellengestützten Auseinandersetzung mit der Geschichte ist unbestreitbar ein grundlegendes Ziel der Geschichtsdidaktik.

63. bundesweites Gedenkstättenseminar

Das 63. bundesweite Gedenkstätteseminar steht unter dem Titel "Ausstellungsnarrative und Bildungsarbeit zu NS-Täterschaft".

Inhalt abgleichen