P, Q, R, S

Die drei Moskauer Schauprozesse 1936, 1937 und 1938

In drei Moskauer Schauprozessen wurden führende und langjährige Bolschewiki abgeurteilt. Wladislaw Hedeler zeigt die Dynamik der Prozesse und ihre wesentlichen Akteure auf.

Von den Genossinnen und Genossen verfolgt

In der stalinistischen Sowjetunion wurden nicht nur Bürger_innen des Landes verfolgt. Der "Große Terror" traf unter anderem auch Kommunist_innen, die vor den Nationalsozialisten geflohen waren. Marcel Bois widmet sich ihrem Schicksal.

Die „Große Säuberung“ als Schädelstätte des Sozialismus

Der "Große Terror" in der Sowjetunion wird in seinem Kern durch drei große Schauprozesse in den Jahren 1936, 1937 gekennzeichnet. Christoph Jünke macht in seinem Aufsatz unter anderem darauf aufmerksam, dass es sich bei den Prozessen nur um die Spitze des Eisberges einer landesweiten Verfolgung handelte, die Angehörige aus allen Schichten der Gesellschaft traf.

Der NS-Völkermord an den Roma in der sowjetischen Erinnerungskultur. Ein Vortrag mit Filmbeispielen

„Sündige Apostel der Liebe“ ist der erste und bislang einzige Spielfilm im postsowjetischen Russland, der sich ausdrücklich mit der nationalsozialistischen Verfolgung sowjetis

Romaday 2017 - Feststunde

Das Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas lädt Sie zur Feststunde anlässlich des Welt-Roma-Tages am 7. April 2017 ein.

Vortrag: Die KZ-Gedenkstätte Dachau im Fokus der Rechten

Seit der Gründung der KZ-Gedenkstätte Mitte der sechziger Jahre stand der Ort des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau immer wieder im sich verändernden Fokus der Rechten.

Workshop zu Homo- und Trans*feindlichkeit

In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Dachau veranstalten das Max Mannheimer Studienzentrum von März bis Mai 2017 eine Workshopreihe zum Thema Gruppenbezogene Menschenfeindlichke

Inhalt abgleichen