Holocaust

1941

»Es gibt kein Verzeihen oder gar Vergebung ...« – Zeitzeugengespräch mit Leon ›Henry‹ Schwarzbaum und Anne Will

Leon ›Henry‹ Schwarzbaum (*1921) stammt aus Hamburg und zog im Alter von zwei Jahren mit seiner polnisch-jüdischen Familie in das oberschlesische Bendzin.

Kotwica. Der polnische Untergrundstaat im Zweiten Weltkrieg

Arthur Osinski schreibt aus einer polnischen Perspektive zur Rolle des polnischen Untergrundstaates und über die aus seiner Sicht beschränkten Möglichkeiten zur Rettung von Jüdinnen und Juden.

Lettland unter deutscher Besatzung 1941-1944. Der lettische Anteil am Holocaust

Katrin Reichelt widmet sich der Kollaboration im deutsch besetzten Lettland, zeigt deren Dimension auf. Sie thematisiert auch Akte von Unterstützung und Solidarität seitens der lettischen Mehrheitsbevölkerung gegenüber verfolgten Jüdinnen und Juden, die jedoch zahlenmäßig gering blieben.

Buchvorstellung: Orte der Shoah in Polen Gedenkstätten zwischen Mahnmal und Museum

Eine Vielzahl von polnischen Gedenkstätten erinnert an die Ermordung der europäischen Juden während der deutschen Besatzung.

Interdisziplinärer Workshop: Juristische Zeugenschaft von NS-Verfolgten. Quellen, Kontexte, Deutungen

Zahlreiche jüdische wie nichtjüdische Verfolgte sahen in der juristischen Ahndung der nationalsozialistischen Verbrechen eine Möglichkeit, Taten und Verantwortliche öf

Buchpräsentation: Besetztes Südosteuropa und Italien

Jugoslawien, Griechenland und Albanien wurden 1941 besetzt und unter den Deutschen und ihren Verbündeten, zu denen bis 1943 vorrangig das faschistische Italien gehörte, aufgeteilt.

Inhalt abgleichen