Verfolgung im Nationalsozialismus

1933

Jahrbuch für Antisemitismusforschung, Bd. 28

Der neu erscheinende Band des Jahrbuchs für Antisemitsmusforschung fokussiert sich auf die Konferenz von Évian 1938, bietet aber auch Einblicke in aktuelle Themen.

Internationale deutsch-polnisch-bosnische Jugendbegegnung "Stories untold" – Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung

Mehr als 70 Jahre seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und trotz intensiver Auseinandersetzung mit der Geschichte gibt es noch immer verfolgte Gruppen, die wenig Platz in den Geschichtsbüchern

Politische Häftlinge im Konzentrationslager Bergen-Belsen: Die Wanderausstellung "Roter Winkel"

Obwohl sie mehr als die Hälfte der Häftlinge im Konzentrationslager Bergen-Belsen stellten, sind sie kaum im öffentlichen Bewusstsein: zwischen 1943 und 1945 wurden zehntausende m&au

Stolpersteine in Berlin – Pädagogisches Begleitmaterial

Mit der Broschüre "Stolpersteine in Berlin" liegt pädagogisches Begleitmaterial für Stolpersteinprojekte in Schulen vor. Schüler_innen haben in der Vergangenheit häufig Stolpersteine verlegt, was den Anlass dazu bot eine Handreichung zu diesem Projekt speziell für den Standort Berlin zu schaffen.

Ausstellungseröffnung: Terror in der Provinz Brandenburg. Frühe Konzentrationslager 1933/34

Bis zum Sommer 1933 entstanden allein in der damaligen Provinz Brandenburg neun Konzentrationslager. Genutzt wurden leerstehende Fabrikgebäude, Garagen, alte Schulen oder Keller.

Seminar für Kinder: "Die Ausgrenzung war total"

Im Zentrum des Seminars steht die Lebensgeschichte von Ernst Grube, der als Kind von den Nationalsozialisten ausgegrenzt und verfolgt wurde.

Inhalt abgleichen