Umgang mit NS nach 1945

1945

75 Jahre nach Kriegsende: Befreiung oder Niederlage?

Ingolf Seidel setzt sich mit der Frage auseinander, ob das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa aus deutscher Perspektive ein Tag der Befreiung war und welche Instrumentalisierungen dabei eine Rolle spielen.

Buchvorstellung: NS-Prozesse der Alliierten und ihre Nachwirkungen

Vorgestellt wird das neu erschienene Heft 19 der Zeitschrift „Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland“ zu dem Schwerpunktthema &bdquo

Buchvorstellung: "Extrem Unbrauchbar - Über Gleichsetzungen von links und rechts"

Nach der Extremismustheorie wird die Mitte der Gesellschaft von ihren extremen Rändern bedroht - von links und rechts.

75 Jahre Befreiung vom Faschismus. Ein Symposium zu den Perspektiven des Erinnerns

Programm

Freitag, 21. Februar, 19:00 Uhr

Podiumsdiskussion: 75 Jahre danach: Fragen der Verantwortung und Entschädigung
im Anschluss Empfang und Ausklang

Vortrag und Podiumsgespräch: Opfer, Täter, Vecinos? Das Erbe des Nationalsozialismus in Südamerika nach 1945

Nach der Machtübernahme Hitlers begann die erzwungene Emigration Tausender von den Nationalsozialisten verfolgter Juden nach Südamerika.

Gesprächsseminar zu Familiengeschichte und Familiengeschichten: Ein Täter, eine Täterin in der Familie?

Das Seminar richtet sich an Personen, die sich intensiver mit NS-TäterInnen in der eigenen Familie auseinandersetzen wollen.

Inhalt abgleichen