Forschung zu Nationalsozialismus

Buchvorstellung: „Vergeltungsaktionen” im deutsch besetzten Europa 1939–1945

Namen von Orten wie Oradour und Lidice stehen stellvertretend für jene NS-Verbrechen im deutsch besetzten Europa, die als „Vergeltung” für Widerstandstätigkeiten gerechtf

Interdisziplinärer Workshop: Juristische Zeugenschaft von NS-Verfolgten. Quellen, Kontexte, Deutungen

Zahlreiche jüdische wie nichtjüdische Verfolgte sahen in der juristischen Ahndung der nationalsozialistischen Verbrechen eine Möglichkeit, Taten und Verantwortliche öf

Buchpräsentation: Besetztes Südosteuropa und Italien

Jugoslawien, Griechenland und Albanien wurden 1941 besetzt und unter den Deutschen und ihren Verbündeten, zu denen bis 1943 vorrangig das faschistische Italien gehörte, aufgeteilt.

Symposium: Das Reichsarbeitsministerium im Nationalsozialismus. Verwaltung-Politik-Verbrechen

Seit einigen Jahren wird intensiv über die NS-Vergangenheit von Bundesministerien und Behörden und ihren Umgang mit der eigenen Geschichte diskutiert.

Buchvorstellung: Neuere Forschungen zur Geschichte und Nachgeschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager

Nahezu jährlich findet eine internationale Fachtagung statt – hervorgegangen aus dem 1994 erstmals durchgeführten „Workshop zur Geschichte der Konzentrations-lager” &nda

Was heißt hier eigentlich ›Zivilisationsbruch‹? Bundesrepublikanische Gedächtnisdiskurse zur NS-Vergangenheit

Der ›richtige‹ Umgang mit der NS-Vergangenheit war in der Bundesrepublik von Beginn an zentrales Thema öffentlicher Gedächtnis- und Identitätsdiskurse.

Inhalt abgleichen