P, Q, R, S

Diskussion: Keine „Einzelfälle“ – Erinnern an rechte Gewalt

Die Geschichte rechter Gewalt nach 1945 bleibt in der offiziellen Erinnerungskultur weitgehend ausgeblendet.

Vortrag: Zwischen Expertise, Politik und Moral. Zur Aufarbeitung der NS-Verbrechen in Polen nach 1945

Noch im Chaos des Zweiten Weltkrieges bildeten sich in Polen Strukturen heraus, welche die Aufarbeitung und Bestrafung der NS-Verbrechen erleichtern sollten.

Wanderausstellung: Immer wieder? Extreme Rechte und Gegenwehr in Berlin seit 1945

Seit der Selbstenttarnung des NSU im Jahr 2011 und den rassistischen Mobilisierungen scheint die extreme Rechte in der Bundesrepublik präsent wie nie zuvor.

Ausstellung: Die Stadt ohne. Juden Ausländer Muslime Flüchtlinge

Vom 30. Mai bis 10. November 2019 zeigt das NS-Dokumentationszentrum in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Augsburg Schwaben die Wechselausstellung „Die Stadt ohne.

Gedenkstättenfahrt nach Halle, Oranienburg und Berlin

Die Gedenkstätte Roter Ochse Halle (Saale) thematisiert in der 1842 eröffneten Strafanstalt die politisch motivierte Justiz und erinnert an die Opfer.

Filmvorführung und Publikumsgespräch: Millis Erwachen. Perspektiven Schwarzer Frauen* gestern und heute

Anhand der Biografie von Fasia Jansen, einer politischen Liedermacherin und Friedensaktivisten, zeigt die Filmemacherin Natasha A.

»Flucht im Lebenslauf – Biografisches Lernen mit Jugendlichen«

Das Lernmaterial richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahre und erzählt die Lebensgeschichten von drei geflüchteten Menschen aus Geschichte und Gegenwart: Anne Frank aus Deutschland, Hava au

Inhalt abgleichen