T, U, V

Gedenkveranstaltung: Zur Erinnerung an die Deportation der Münchner Sinti und Roma am 13. März 1943

Die Münchner Polizei ließ am 13. März 1943 131 Sinti und Roma aus München und Umgebung in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportieren. Am 8.

Buchvorstellung: "Extrem Unbrauchbar - Über Gleichsetzungen von links und rechts"

Nach der Extremismustheorie wird die Mitte der Gesellschaft von ihren extremen Rändern bedroht - von links und rechts.

Buchvorstellung: Klassenfoto mit Massenmörder. Das Doppelleben des Artur Wilke

Artur Wilke (1910–1989), studierter Theologe und Archäologe, war im Zweiten Weltkrieg für den Tod tausender Menschen verantwortlich.

Gepräch: Überlebt – und nun?

Hamburg im Mai 1945. Der Zweite Weltkrieg ist vorüber. Marianne Wilke (15), von den Nazis als so genannte Halbjüdin verfolgt, darf wieder zur Schule gehen.

Ausstellung und Veranstaltung: Genozid an Rom*nja in der Ukraine 1941-1944

Während des Zweiten Weltkrieges haben die deutschen Besatzer in der Ukraine weit über 10.000 Rom*nja ermordet.

Film: Die Aufseherin - der Fall Johanna Langefeld. Deutschlandpremiere in Anwesenheit der Regisseurin

Das Thema des Films ist die Geschichte von Johanna Langefeld, einer SS-Oberaufseherin im KZ Ravensbrück, des größten Konzentrationslager für Frauen im Deutschen Reich.

Inhalt abgleichen