Umgang mit NS nach 1945

1945

Antifaschismus und Schuldabwehr in der frühen DDR

Der Autor setzt sich mit dem Verhältnis von Antifaschismus und Schuldabwehr auf der Basis des staatlichen Antifaschismus in der frühen DDR auseinander.

Verdrängte Schuld und halbherzige Politisierung

In seinen Betrachtungen greift der Autor die verkürzte bis verfälschende Darstellung der Judenvernichtung in der DDR ebenso auf wie die Haltung eines staatsoffiziellen Antizionismus, der sich bis zum Antisemitismus steigern konnte, und zeigt, wie andererseits frühe schulische Angebote existierten, die allerdings oft in Propaganda gegen den Klassenfeind mündeten.

Aufarbeitung der NS-Geschichte in DDR und BRD

Der Autor beschreibt wie, ausgehend von den unterschiedlichen Einschätzung des Nationalsozialismus durch die KPD und durch das Institut für Sozialgeschichte, sich sehr verschiedene Formen der Auseinandersetzung mit dem NS in Bundesrepublik und DDR abgeleitet haben.

Gesprächsseminar zur Familiengeschichte Ein Täter/eine Täterin in der Familie?

Was es heißt, einen NS-Täter oder -Täterin in der eigenen Familie zu haben und gemeinsam auf die Suche nach unliebsamen Wahrheiten zu gehen, dieser Frage haben wir in bisher zehn of

Rechercheseminar zur Familiengeschichte. Ein Täter, Mitläufer, Zuschauer, Opfer in der Familie?

Das Seminar stellt anhand konkreter Beispiele Möglichkeiten vor, über nationalsozialistische Täterinnen und Täter sowie über Opfer und Zuschauer aus der eigenen Familie zu

Fritz Bauer. Der Staatsanwalt NS-Verbrechen vor Gericht

Fritz Bauer gehört zu den juristisch einflussreichsten jüdischen Remigranten im Nachkriegsdeutschland.

Vortrag: "Wieder gut gemacht?"

Nach dem Ende des „Dritten Reichs“ sollte die „Wiedergutmachung“ die Schäden, die unzählige Menschen durch die nationalsozialistische Verfolgung erlitten hatten, w

Internationales Studienseminar zum Thema Kriegsverbrecherprozesse

Für ein Internationales Studienseminar zum Thema Kriegsverbrecherprozesse sucht das Max Mannheimer Studienzentrum kurzfristig noch zwei bis drei Teilnehmer_Innen.

Anfrage für Beiträge – Call for Papers – im Magazin von „Lernen aus der Geschichte“ im 1. Halbjahr 2014

Die Redaktion des  Webportals ww.lernen-aus-der-geschichte.de  möchte Sie für das erste Halbjahr 2014 erneut dazu  einladen Beiträge für die monatlichen Ausgaben

"Nach dem Untergang. Die ersten Zeugnisse der Shoah in Polen 1944–1947"

Buchpräsentation und Lesung mit Prof. Dr. Wolfgang Benz und Florian Lukas.

Inhalt abgleichen