M, N, O

Fortbildung: Verflechtungen: Koloniales und rassistisches Denken und Handeln im Nationalsozialismus

In dieser Fortbildung werden anhand exemplarischer Quellen und Biografien von People of Color die Verflechtungen von kolonialem und rassistischem Denken und Handeln im Nationalsozialismus aufgezeig

Studientag zum Thema "Jüdische Bankiers im Film: Joseph Süß Oppenheimer und die Rothschilds"

Vom rassistischen Stereotyp des strippenziehenden Hofjuden bis zum Ressentiment-geladenen Klischee vom „reichen Juden“ im Stammtisch-Chat des 21.

Filmvorführung und Vortrag: Verbrechen Liebe - Von polnischen Männern und deutschen Frauen

Am 18. April 1941 wurde Julian Majka aufgrund eines Verhältnisses mit einer deutschen Frau in Michelsneukirchen im Landkreis Cham erhängt.

„Nacht und Nebel“- der Film mit dem alles anfing. Im Rahmen der Reihe "Der Skandal als vorlauter Bote - Die großen deutschen Geschichtsdebatten"

Alain Resnais’ 1955 in Auschwitz gedrehter und mit Archivmaterial ergänzter Film ließ keinen Zweifel daran, dass, trotz des Schweigens der Deutschen, die Todeslager, die Täter

Internationaler Workshop: »Sprachhandeln« Reflexionen über die deutsche Sprache nach dem Holocaust

Die These, dass die deutsche Sprache nicht unschuldig an den NS-Verbrechen gewesen sei, hat niemand so dezidiert formuliert wie George Steiner in seinem Text The Hollow Miracle (1959; dt.

Podiumsdiskussion: Gezeichnet! NS-Geschichte, Holocaust und Antisemitismus im Comic

Im zweiten Teil der Reihe „Rassismus und Antisemitismus in der Popkultur“ beschäftigt sich das NS-Dokumentationszentrum mit dem Medium Comic.

Regionalgeschichtlicher Workshop – Der Hannoversche Bahnhof: Ein Ort der Verfolgung und Deportationen von 1940 bis 1945

Im Lohsepark in der Hamburger HafenCity gelegen entsteht bis 2022 das Dokumentationszentrum „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“.

Call for Papers: Lokal und Digital? Möglichkeiten einer digitaler Geschichtskultur zum Zweiten Weltkrieg und seiner Folgen

Der April 2020 markiert das 75-jährige Jubiläum der Stadt Erding seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, das mit der Ankunft amerikanischer Verbände ein Ende fand.

Gesprächsforum „Politische Bildung und Polizei“ – Polizei und historisch-politische Bildungsarbeit an Geschichtsorten und Gedenkstätten

Als Vertreter*innen des staatlichen Gewaltmonopols sind Polizist*innen im Rahmen ihrer Aus- und Fortbildung in besonderem Maße für die Gefahren menschen- und demokratiefeindlicher Denkmu

Inhalt abgleichen