Ergebnisse aus allen Bereichen zu Fort- und Weiterbildung

Projekt

Projekt

Oleksandra Bienert gibt einen Einblick in die Aktivitäten des Internationalen Forums der Geschichtswerkstatt Europa.

Mehr

Empfehlung Web

Empfehlung Web

Eine Sammlung von ausgewählten Links, Blogs und Hashtags bietet Lehrkräften Anregungen und Möglichkeiten zur eigenen Fortbildung und Vernetzung.

Mehr
Empfehlung Web

 Einen ausführlichen Einblick in die pädagogische Haltung, Geschichte sowie aktuelle Jugend- und Schulbildungsangebote bietet die Handreichung „Gegen das Vergessen“ des Landesverbandes Bayern des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Mehr
Empfehlung Web

Das Webportal versammelt Texte zur Bildungsmedienforschung und bietet seinen Nutzer/innen die Möglichkeit, sich online auszutauschen.

Mehr

Empfehlung Fachdidaktik

Empfehlung Fachdidaktik

„Menschenrechte in Erziehung“ dokumentiert einen bilateralen Lehrer_innenaustausch zur Einbindung von Menschenrechten in Schulunterricht und -alltag. Neben kurzen theoriegeleiteten Texten werden auch Methoden vorgestellt.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

Ein Sammelband widmet sich der deutschen Zeitgeschichte von 1945 bis 1970 und bietet angehenden Geschichtslehrer_innen einen Überblick über mögliche Themen und geschichtsdidaktische Grundlagen.

Mehr
Empfehlung Fachdidaktik

Eine Ausgabe des Magazins IZ3W setzt sich mit dem Thema Flucht auseinander. Dabei geht es vor allem um die Frage nach der Selbstermächtigung und -organisation von Geflüchteten sowie einer sinnvollen Form der Solidarität mit den Ankommenden.

Mehr

Bildungsträger

Bildungsträger

Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft bietet verschiedene Fortbildungsmodule zu heterogenen Gruppen an.

Mehr

Veranstaltung

Veranstaltung

In der Fortbildung reflektieren die Teilnehmenden gemeinsam ihre pädagogische Arbeit zur SBZ/​DDR-Vergangenheit und lernen Methoden zur Erarbeitung der Geschichte kennen.

Mehr
Veranstaltung

Die DDR gilt als Paradespiel für ein System, das mit Hilfe der politischen Justiz aufgebaut und stabil gehalten wurde.

Mehr
Veranstaltung

Seit dem Fall der Mauer und der Vereinigung der beiden deutschen Staaten hat sich die DDR-Forschung der alten Bundesrepublik Deutschland tiefgreifend gewandelt.

Mehr
Veranstaltung

Die deutsch-weißrussische Wanderausstellung handelt von der Vernichtungsstätte Malyj Trostenez bei Minsk.

Mehr
Veranstaltung

Seit Erscheinen des international bekannten Comics „Maus.

Mehr
Veranstaltung

Die Geschichte Bergen-Belsens bietet vielfältige Anknüpfungspunkte für Schüler_innenaustausche und andere internationale Begegnungen.

Mehr
Veranstaltung

Die App „Unsichtbare Orte“ macht jüdische Zeit- und Frankfurter Migrationsgeschichte von 1945 bis heute sichtbar.

Mehr
Veranstaltung

Der International Tracing Service (ITS) beteiligt sich mit einer Fortbildung für Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildung am pädagogischen Rahmenprogramm der Aus

Mehr
Veranstaltung

In der Fortbildung “Kontroverse Geschichte(n) – Pädagogik an Lernorten zu SBZ und DDR“ können sich die Teilnehmenden grundlegend mit dem neu entwickelten Konzept „

Mehr
Veranstaltung

Zu den hartnäckigen Klischees gehört die Vorstellung, dass der Geldverleih im Mittelalter ausschließlich in jüdischen Händen gelegen habe, weil Christen das Zinsnehmen ver

Mehr
Veranstaltung

Häufig ist der Blick auf den Holocaust von Vereinfachungen geprägt.

Mehr
Veranstaltung

Antisemitismus und Rassismus sind weder Ausnahmen noch Randphänomene in unserer Gesellschaft. Übergriffe finden auch auf deutschen Schulhöfen und in Klassenzimmern statt.

Mehr
Veranstaltung

Wir möchten Sie auf ein sehr erfolgreiches Format, den Start des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten 2018/2019 aufmerksam machen.

Mehr
Veranstaltung

Welche Chancen und Möglichkeiten bietet die Einbeziehung des Konzepts "Globales Lernen" in den Geschichtsunterricht?

Mehr
Veranstaltung

Ein Gedenkstättenbesuch kann für Referendar_innen als Berufseinsteiger_innen eine besondere Herausforderung darstellen.

Mehr
Veranstaltung

Geschichte – Neue Konzepte in der internationalen Gedenkstättenpädagogik“: Unter dieser Überschrift steht ein Seminar, das im November 2018 für deutsche und polnisch

Mehr
Veranstaltung

Einladung zur Lernwerkstatt und Multiplikator*innen-Fortbildung anlässlich des 74.

Mehr
Veranstaltung

Die weltweite Ausbreitung religiös-fundamentalistischer Ideologien und die Vernetzung ihrer Organisationen stellen in vielen Ländern eine ernst zu nehmende Gefahr für den Erhalt demo

Mehr
Veranstaltung

Sinti und Roma leben seit Jahrhunderten in Europa. Bis heute sind sie mit Vorurteilen konfrontiert, die im kollektiven Bewusstsein der Mehrheitsgesellschaft tief verwurzelt sind.

Mehr
Veranstaltung

Geschichte – also das Bild, das wir uns von der Vergangenheit machen – sagt uns nicht nur, wie wir zu dem wurden, was wir sind. Sie sagt uns auch, was wir nicht mehr sind.

Mehr
Veranstaltung

Antisemitische Denk- und Deutungsmuster sind in allen Teilen der deutschen Gesellschaft anzutreffen. Die Motive und Erscheinungsformen sind derweil vielfältig.

Mehr
Veranstaltung

Im Rahmen der so genannten „vorbeugenden Verbrechensbekämpfung“ wurden zwischen 1933 und 1945 mehrere Zehntausend Menschen von der Kriminalpolizei und der Justiz zu „Berufs-&

Mehr
Veranstaltung

„Mit Vater bin ich jetzt damit beschäftigt, einen Stammbaum seiner Familie zu machen, und dabei erzählt er etwas von jedem.“ (Anne Frank, 21.

Mehr
Veranstaltung

Die Geheime Staatspolizei (Gestapo) war die zentrale Institution im Netz des nationalsozialistischen Überwachungs- und Terrorapparates.

Mehr
Veranstaltung

Die Arbeit an Gedenkstätten und die Vermittlung des Themas Nationalsozialismus eröffnen vielfältige pädagogische und demokra- tiepädagogische Fragen zur eigenen Haltung und

Mehr
Veranstaltung

Die NS-„Euthanasie“-Verbrechen betrafen Angehörige aller gesellschaftlichen Gruppen in der Zeit des Nationalsozialismus.

Mehr
Veranstaltung

Die Morde der rechtsextremistischen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ und die Anschläge auf Asylunterkünfte und Geflüchtete in den letzten Jahren haben das

Mehr
Veranstaltung

Umfragen zeigen, dass antisemitische Haltungen in der deutschen Bevölkerung nach wie vor vorhanden sind. Antijüdische Ressenti- ments haben sich im öffentlichen Raum etabliert.

Mehr
Veranstaltung

Die NS-„Euthanasie“-Verbrechen betrafen Angehörige aller gesell- schaftlichen Gruppen in der Zeit des Nationalsozialismus.

Mehr
Veranstaltung

Die weltweite Ausbreitung religiös-fundamentalistischer Ideologien und die Vernetzung ihrer Organisationen stellen in vielen Ländern eine ernst zu nehmende Gefahr für den Erhalt demo

Mehr
Veranstaltung

In der Fortbildung reflektieren die Teilnehmenden gemeinsam ihre pädagogische Arbeit zum Nationalsozialismus und lernen Methoden zur Erarbeitung der Geschichte kennen.

Mehr
Veranstaltung

Wie lassen sich mit mehr als 70 Jahren Abstand Wissen und Kenntnisse zum Holocaust an Jugendliche vermitteln?

Mehr
Veranstaltung

Im Rahmen des aktuellen Schwerpunktthemas „Transnationale Erinnerungsarbeit / politische Bildung“ für deutsch-tschechische Jugend- und Schüler/-innenbegegnungen lädt Tand

Mehr
Veranstaltung

Das Anne Frank Zentrum und die Gedenk-und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz laden Sie herzlich ein zur Fortbildung für Lehrkräfte und Muliplikator*innen der außerschuli

Mehr
Veranstaltung

Die Gedenkstätte Bergen- Belsen lädt ein zu einer Fortbildung zum Thema Erinnerungskultur.

Mehr
Veranstaltung

In den Jahren 2017-2019 legen die Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch - Tandem einen Schwerpunkt auf die Themen „Transnationale Erinnerungsarbeit / politische Bildung&

Mehr
Veranstaltung

Das Essen hat in den meisten Religionen große Bedeutung, ob

Mehr
Veranstaltung

Wie lassen sich mit mehr als 70 Jahren Abstand Wissen und Kenntnisse zum Holocaust an Jugendliche vermitteln?

Mehr
Veranstaltung

Die Fortbildung bietet eine Einführung sowohl in die Geschichte der NS-Zwangsarbeit als auch in die Arbeit mit Oral-History-Quellen im Schulunterricht.

Mehr
Veranstaltung

In der Fortbildung reflektieren die Teilnehmenden gemeinsam ihre pädagogische Arbeit zum National­sozialismus und lernen Methoden zur Erarbeitung der Geschichte kennen.

Mehr
Veranstaltung

Sowohl die Stadt München als auch das Konzentrationslager Dachau hatten für den Nationalsozialismus eine besondere Bedeutung.

Mehr
Veranstaltung

In der Fortbildung lernen die Teilnehmenden exemplarisch die Situation in Weimar zur Zeit des Nationalsozialismus kennen und erkunden die Geschichte des KZ Buchenwalds.

Mehr
Veranstaltung

Das SS-Sonderlager/ KZ Hinzert galt zwar als „Männerlager“, doch befanden sich unter den dort Inhaftierten auch viele Jugendliche.

Mehr
Veranstaltung

Einführend geht es in diesem Workshop, der sich an LehrerInnen und PädagogInnen der schulischen und außerschulischen Bildung wendet, zunächst um grundlegende Informationen zum

Mehr
Veranstaltung

In der Fortbildung stellt Gisela Ewe Bildungsmaterialien zu Rassismus gegen Schwarze im Nationalsozialismus, zur Lebensrealität von Schwarzen im Nationalsozialismus sowie zu Formen von Rassism

Mehr
Veranstaltung

Die heutige jüdische Gemeinschaft in Frankfurt unterscheidet sich grundlegend von derjenigen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg.

Mehr
Veranstaltung

Wie erklärt man Schülerinnen und Schülern das frühe Konzentrationslager Osthofen und die NS-Zeit?

Mehr
Veranstaltung

Wenn Geschichtsunterricht die Fähigkeit zu kritischem, reflektiertem und methodischen Geschichtsdenken aufbauen und fördern will, dann kommt der Arbeit mit historischen Quellen eine wicht

Mehr
Veranstaltung

Die Fortbildung beschäftigt sich mit frauenspezifischen Aspekten von KZ-Haft, mit spezifisch weiblichen Überlebensstrategien, mit dem Thema Zwangsprostitution im KZ sowie mit Frauen als T

Mehr
Veranstaltung

Auch Frauen sind während des NS-Regimes aus unterschiedlichsten Gründen verfolgt und deportiert worden.  Es gab ein eigens für Frauen errichtetes Konzentrationslager  in Ra

Mehr
Veranstaltung

Durch den Film SCHINDLERS LISTE von Steven Spielberg aus dem Jahr 1993 wurde der deutsche Fabrikbesitzer Oskar Schindler weltberühmt, der unter Einsatz seines Lebens und seines gesamten Verm&o

Mehr
Veranstaltung

Wir möchten Sie gern auf eine spannende Fachkräftefortbildung der EJBW zum Thema “Außerschulische Jugendbildung in der Ukraine und Deutschland“ vom 18. – 22.

Mehr
Veranstaltung

Das Jüdische Museum Frankfurt ist ab Sommer 2015 aufgrund von Baumaßnahmen geschlossen. Die pädagogische Arbeit geht jedoch weiter. 

Mehr
Veranstaltung

In diesem Jahr jährt sich die Befreiung der Konzentrationslager zum 70. Mal. Ein Anlass mehr über die Anfänge des Nationalsozialismus im Unterricht nachzudenken.

Mehr
Veranstaltung

 Wir lesen und hören vom Islam in verschiedenen Zusammenhängen. Er ist ein medial präsentes und viel diskutiertes Thema.

Mehr
Veranstaltung

Für Berater/-innen, Lehrer/-innen für Geschichte, Politische Bildung, LER, Religion.

Mehr
Veranstaltung

Im ersten Teil der Fortbildung steht der Aufbau eines Synagogeninnenraums im Mittelpunkt.

Mehr
Veranstaltung

Beim Geocaching begeben wir uns auf eine digitale Spurensuche, ähnlich wie bei einer klassischen Schnitzeljagd.

Mehr
Veranstaltung

Ende des Zweiten Weltkrieges lebten in Europa bis zu zehn Millionen DPs.

Mehr
Veranstaltung

Für viele Gedenkstättenpädagoginnen und Gedenkstättenpädagogen stellen monokulturell deutsche Schulklassen eine Herausforderung dar.

Mehr
Veranstaltung

Texte und Fotos zur Verfolgung jüdischer Deutscher und zur Ermordung der europäischen Juden in den Jahren 1933–1945. Für alle Schulformen der Klassen 9 und 10 sowie der Oberstu

Mehr
Veranstaltung

Nicht erst seit „Pegida“ sind auch PädagogInnen mit rechtsextremen Haltungen und Äußerungen konfrontiert.

Mehr
Veranstaltung

Das Seminar richtet sich an alle Interessierten, die haupt- oder nebenberuflich Gruppen an Gedenkstätten begleiten.

Mehr
Veranstaltung

Grundlagen, Methoden und Praxis für das Kerncurriculum Geschichte im Bereich Sek II.

Mehr
Veranstaltung

An Weihnachten 1914 geschah das Unerwartete: In einigen Abschnitten an der Westfront in Belgien stiegen deutsche und britische Soldaten aus den Schützengräben und feierten im „Niema

Mehr
Veranstaltung

Als Displaced Persons bezeichneten die Alliierten Überlebende des Holocaust, der Zwangsarbeit und der aus ihren Herkunftsländern in Lager verschleppte Menschen.

Mehr
Veranstaltung

Sechs exemplarisch aufgearbeitete Einzelschicksale von Menschen, die auf der Kriegsgräberstätte Ludwigstein bestattet sind, bilden die Grundlage des Moduls „Mit dem GPS in die Verga

Mehr
Veranstaltung

In Friedberg war rund um die Judengasse jahrhundertelang das jüdische Viertel mit der Synagoge als religiösem Zentrum. Die 750 Jahre alte unterirdische Mikwe in der Ju

Mehr
Veranstaltung

Wir lesen und hören vom Islam in verschiedenen Zusammenhängen. Er ist ein medial präsentes und viel diskutiertes Thema.

Mehr
Veranstaltung

Die NS-Zwangsarbeit erfasste europaweit an die 20 Millionen Menschen und machte sie zu Arbeitssklaven im Dienste des NS-Unrechtstaates. 15.-20.000 davon waren in Vorarlberg.

Mehr
Veranstaltung

Für viele Besucherinnen und Besucher einer KZ-Gedenkstätte ist der Begriff „KZ“ untrennbar mit dem Holocaust und dem Völkermord an den europäischen Juden,

Mehr
Veranstaltung

Jüdische Geschichte(n) in Deutschland werden häufig allein als Verfolgungsgeschichte(n) erzählt, was zur Verkürzung jüdisch-deutscher Geschichte sowie zur verengten Wahrneh

Mehr
Veranstaltung

Für Lehrkräfte aller Schularten aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Luxemburg sowie der historisch-politischen Erwachsenenbildung.

Mehr
Veranstaltung

Multiplikatorenseminar für feste und freie Mitarbeitende an Gedenkstätten sowie BegleiterInnen von Gedenkstättenfahrten.

Mehr
Veranstaltung

Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die Arbeit mit den Materialien des im November 2012 erschienenen Handbuchs

Mehr
Veranstaltung

Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz bietet zum fünften Mal gemeinsam mit dem Bildungskuratorium der Woiwodschaft Oppeln eine Studienfahrt in die drei Gedenkstät

Mehr
Veranstaltung

Was zeichnet den Unterricht im globalisierten Klassenzimmer aus?

Mehr
Veranstaltung

Die englischsprachige Fortbildung vermittelt Wissen über die Konfliktlinien zwischen Juden und Arabern in Israel und zeigt Wege auf, wie diese Konflikte in der pädagogischen Arb

Mehr
Veranstaltung

Weiterbildung der Bundesstiftung Aufarbeitung

Mehr
Veranstaltung

Beim Geocaching begeben wir uns auf eine digitale Spurensuche.

Mehr
Veranstaltung

Die Vorstellung unterschiedlicher Elemente eines Gedenkstättenbesuchs mit SchülerInnen der Sekundarstufe I bildet, nach einer Einführung in den historischen Ort, den Schwerpunkt

Mehr
Veranstaltung

Der Besuch von Gedenkstätten, Kriegsgräberstätten und anderen Erinnerungsorten ist heute ein fester Bestandteil der historisch-politischen Bildung und des Schulunterrichtes. Die

Mehr
Veranstaltung

Fortbildung für Pädagog_innen, Sozialarbeiter_innen, Multiplikator_innen in der Bildungsarbeit sowie für sonstige Interessierte.

Mehr
Veranstaltung

Grundlagen, Methoden und Praxis für das Kerncurriculum Geschichte im Bereich Sek II

Mehr
Veranstaltung

Heute gibt es in Frankfurt mehr als fünfzig Moscheen unterschiedlichster muslimischer Strömungen und Orientierungen.

Mehr
Veranstaltung

Wie Jugendliche in Ihrem Ort die Zeit des Nationalsozialismus lebendig und handlungsorientiert erforschen und entdecken können.

Mehr
Veranstaltung

Ziel des Seminars ist es, Begegnungen zwischen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und Lehrenden zu ermöglichen. Im Zentrum der Veranstaltung steht das Erzählen und Zuhören.

Mehr
Veranstaltung

Die Weiterbildung richtet sich an alle Interessierten, die haupt- oder nebenberuflich Gruppen an Gedenkstätten begleiten.

Mehr
Veranstaltung

Ein Workshop zu pädagogischer Arbeit und Medienkompetenz im Kontext des Nahostkonfliktes.

Mehr
Veranstaltung

Diese Fortbildungsfahrt erweitert Ihre Kenntnisse über den ersten Weltkrieg in Belgien, vertieft Ihr Verständnis für erinnerungskulturelle Fragen und bietet Ihnen praxisnahe Be

Mehr
Veranstaltung

Das Jahr 1938 war ein katastrophales Jahr in der jüdischen Geschichte.

Mehr
Veranstaltung

Mit der „Gastarbeiter-Einwanderung“ in den 1960er Jahren zog auch der Islam in den deutschen Schulalltag und in die deutsche Gesellschaft ein.

Mehr
Veranstaltung

Möglichkeiten und Grenzen, mit SchülerInnen der Klassen 4 bis 6 über diese nicht immer einfachen Themen zu sprechen, werden in dieser Fortbildung thematisiert.

Mehr
Veranstaltung

Wie leben Juden heute in Deutschland? Wie groß sind die jüdischen Gemeinden und welches Brauchtum pflegen sie?

Mehr
Veranstaltung

Die von den Alliierten als Displaced Persons bezeichneten Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung standen nach 1945 vor der existenziellen Frage, wie ihr weiteres Leben&n

Mehr
Veranstaltung

Im April 1933 veröffentlichten 14 Clubs aus Süd- und Südwestdeutschland eine gemeinsame Resolution, in der sie ankündigten „insbesondere in der Frage der Entfern

Mehr
Veranstaltung

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte im Bereich Ethik und Religion.

Mehr
Veranstaltung

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte im Bereich Ethik und Religion.

Mehr
Veranstaltung

Im Hessenpark werden zwei ehemalige Synagogen präsentiert. Die ehemalige Synagoge von Nentershausen ist zusammen mit einer Mikwe (Ritualbad) etwa im Zustand von 1925 zu sehen. D

Mehr
Veranstaltung

Eine angebliche besondere Affinität der Juden zum Geld ist das grundlegendste und allgemeinste aller Vorurteile über Juden, es lässt sich nahezu bei jeder Gelegenheit, zu j

Mehr
Veranstaltung

Pädagogische Arbeit mit Biografien und Zeitzeugen ist ins Zentrum der Vermittlung von DDR- und deutsch-deutscher Geschichte gerückt.

Mehr
Veranstaltung

Neue Impulse der Thematisierung des Holocaust in der Arbeit mit Jugendlichen.

Mehr
Veranstaltung

Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die praktische Arbeit mit den Materialien des im März 2012 erschienenen "Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus" (Unrast Verlag).

Mehr
Veranstaltung

Das Recht, die Religion zu wechseln, ist ein Menschenrecht. Im Mittelpunkt der Lehrerfortbildung steht die Ausstellung „Treten Sie ein, treten Sie aus!

Mehr
Veranstaltung

Geschichte besteht aus Geschichten. Zeitzeugen können sie erzählen und erlebbar machen.

Mehr
Veranstaltung

Dem Verein Mahn- und Gedenkstätten im Landkreis Ludwigslust-Parchim e. V.

Mehr
Veranstaltung

Im April 1933 veröffentlichten 14 Clubs aus Süd- und Südwestdeutschland eine gemeinsame Resolution, in der sie ankündigten „insbesondere in der Frage der Entfern

Mehr
Veranstaltung

Kinder- und Jugendliteratur eignet sich sehr gut, um die Komplexität des Themas Nationalsozialismus zu vermitteln und junge Menschen zum Nachdenken anzuregen.

Mehr
Veranstaltung

Welche Motivationen liegen hinter antisemitischen Äußerungen? In welchen gesellschaftlichen Bedingungen tritt dieser in Erscheinung?

Mehr
Veranstaltung

Geschichtsvermittlung - zwischen Fakten und Gefühlen.

Mehr
Veranstaltung

 Das Jüdische Museum Frankfurt besteht nun seit 25 Jahren. Aus diesem Anlass wurden die Dauerausstellungen renoviert und überarbeitet.

Mehr
Veranstaltung

 Das Jüdische Museum Frankfurt besteht nun seit 25 Jahren. Aus diesem Anlass wurden die Dauerausstellungen renoviert und überarbeitet.

Mehr
Veranstaltung

Die stattliche Synagoge im Westend ist das heutige religiöse Zentrum der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.

Mehr
Veranstaltung

Ziel der Fortbildung ist es, pädagogischen Fachkräften, die an Gedenkstätten arbeiten - gerne auch Lehrer/innen, die regelmäßig Gedenkstätten mit Gruppen besuche

Mehr
Veranstaltung

In Zusammenarbeit mit dem Historischen Institut der Universität Oldenburg veranstaltet der ABK-Bereich des Fachbereichs Geschichte am 15. und 16.

Mehr
Veranstaltung

Durch den Film "Schindlers Liste" von Steven Spielberg aus dem Jahr 1993 wurde der deutsche Fabrikbesitzer Oskar Schindler weltberühmt, der unter Einsatz seines Lebens und 

Mehr
Veranstaltung

Die Nutzung von dokumentierten Zeitzeugeninterviews für die pädagogische Praxis ist eine zentrale Aufgabe der historischen Bildung.

Mehr
Veranstaltung

Coaching und Supervision sind in Einrichtungen mit praktizierter historisch-politischen Bildung bislang wenig etabliert.

Mehr
Veranstaltung

In Zusammenarbeit zwischen dem International Tracing Service (ITS), der Initiative „faites votre jeu“ und dem Pädagogischen Zentrum Frankfurt am Main. 

Mehr
Veranstaltung

Vielfach sind Pädagog/innen mit antisemitischen Äußerungen in der Praxis konfrontiert: von der alltäglichen Verwendung des heute gängigen Schimpfwortes „Du Jude&ldqu

Mehr
Veranstaltung

Auswirkungen des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern sind in der Bundesrepublik immer wieder spürbar. Sobald sich die Ereignisse in Israel und Palästina zuspitzen,

Mehr
Veranstaltung

Auswirkungen des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern sind in der Bundesrepublik immer wieder spürbar. Sobald sich die Ereignisse in Israel und Palästina zuspitzen,

Mehr
Veranstaltung

In diesem Workshop sollen die derzeitigen Darstellungen in den Schulgeschichtsbüchern über die Rolle der Juden in der mittelalterlichen Geschichte einer kritischen Betrachtung u

Mehr
Veranstaltung

Die Geschichte der Erna Goldmann, geb. 1917.

Mehr
Veranstaltung

Fortbildung zur Ausstellung „Die Dritte Welt im 2. Weltkrieg“.

Mehr
Veranstaltung

Im Hessenpark werden zwei ehemalige Synagogen präsentiert. Die ehemalige Synagoge von Nentershausen ist zusammen mit einer Mikwe (Ritualbad) im Zustand von 1925 zu sehen.

Mehr
Veranstaltung

Was müssen Lehrende im Alltag leisten? Wie hat sich das Berufsbild verändert? Was erwartet die Gesellschaft von ihnen?

Mehr
Veranstaltung

Das PRORA-ZENTRUM wurde im November 2001 als gemeinnütziger Verein gegründet, im Frühjahr 2002 nahm es seine Bildungsarbeit auf.

Mehr
Veranstaltung

“Too much Future – Jugendopposition in der DDR”: ein Baustein zur Entwicklung schulinterner Fachcurricula zur deutsch-deutschen Geschichte seit 1945.“ Gemeinsam mit dem Land

Mehr
Veranstaltung

Die Arbeitstagung Gedenkstättenpädagogik und Soziale Arbeit versteht sich als Fortführung der gleichnamigen Tagung, die wir am 24. & 25.

Mehr
Veranstaltung

Diese Veranstaltung gibt nicht nur Hinweise zur Antragstellung bei der Stiftung und beantwortet Fragen wie: Welche Voraussetzungen müssen Projektanträge an die Stiftung Aufarbeitung sowie

Mehr
Veranstaltung

Wie lassen sich Zeitzeugen in den Unterricht über Zeitgeschichte einbinden? Welche Fallstricke gilt es im Umgang mit gelebter Geschichte zu beachten?

Mehr
Veranstaltung

Durch den Film SCHINDLERS LISTE von Steven Spielberg aus dem Jahr 1993 wurde er weltberühmt: der deutsche Fabrikbesitzer, der unter Einsatz seines Lebens und sei- nes gesamten Vermögens f

Mehr
Veranstaltung

 "Schon wieder?!" oder "was hat das mit mir zu tun?" sind Aussagen der Jugendlichen, mit denen Pädagoginnen und Pädagogen in der schulischen Auseinan

Mehr
Veranstaltung

Im Januar diesen Jahres kam der umstrittene türkische Film Tal der Wölfe – Palästina (Kurtlar Vadisi – Filistin) weltweitweit in die Kinos.

Mehr
Veranstaltung

Die pädagogische Arbeit mit Jungen an der Schule wird in der Schulpraxis und in fachlichen Debatten zunehmend unter geschlechterreflektierenden Fragestellungen und vor dem Hintergrund der Ver&

Mehr
Veranstaltung

Der zweitägige Workshop behandelt die Quellengrundlagen der Stasi-(U-)Haft und diskutiert neue Forschungsergebnisse.

Mehr
Veranstaltung

Ein zweitägiges Fortbildungsangebot für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte

Mehr
Veranstaltung

Sie möchten die Gedenkstätte Theresienstadt näher kennen lernen? Sie möchten ein Unterrichtsprojekt zum Thema Deutsche Geschichte, Holocaust, Judentum organisieren?

Mehr
Veranstaltung

Vielfach sind Pädagog_innen mit antisemitischen Äußerungen in der Praxis konfrontiert: von der alltäglichen Verwendung des heute gängigen Schimpfwortes „Du Jude&ldqu

Mehr

Biete

Biete

An international training for developing methods in the non-formal education.

Mehr

Tipp

Tipp

Um die Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit zu fördern, bietet die Berliner  Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Kooperation mit der International School fo

Mehr
Tipp

Seit Jahrhunderten leben Sinti und Roma in ganz Europa.

Mehr
Tipp

Seit Jahrhunderten leben Sinti und Roma in Europa und sind Teil der europäischen Gesellschaften.

Mehr
Tipp

Der Hamburger Historikertag spricht mit dem Leitthema „Glaubensfragen“ sowohl religions- als auch wissensgeschichtliche Themen an.

Mehr
Tipp

Die bedarfsgerechte Qualifizierung von Multiplikator/innen gehört mittlerweile zu einer der zentralen Aufgaben von

Mehr
Tipp

Bereits seit 9 Jahren bieten BBE und BP Europa SE mit dem kostenlosen Qualifizierungsprogramm "Civil Academy" eine professionelle Fortbildung für junge Engagierte zu den Th

Mehr