Euthanasie

1933

Recherchewerkstatt für Angehörige von Opfern der NS-„Euthanasie“

Angehörige von Opfern des nationalsozialistischen „Euthanasie“- Programms wie auch solche, die eine Betroffenheit vermuten, finden oft nur schwer Zugang zu historischen Quellen ode

„Euthanasie“ im Nationalsozialismus – Geschichtsaneignung zwischen Abstraktion und Emotion im Rahmen einer gemeinsamen Stückentwicklung innerhalb eines inklusiven Theaterkollektivs

Im Beitrag „‘Euthanasie‘ im Nationalsozialismus“ geht Christoph Rodatz auf die Arbeit und die Herausforderungen eines inklusiven Theaterkollektivs von der gemeinsamen Stückentwicklung bis zur Bühnenreife ein. Ein zentrales Thema dabei ist der Umgang mit Emotionen und eigener Betroffenheit von Menschen mit sogenannten Behinderungen.

Stolpersteine in Berlin – Pädagogisches Begleitmaterial

Mit der Broschüre "Stolpersteine in Berlin" liegt pädagogisches Begleitmaterial für Stolpersteinprojekte in Schulen vor. Schüler_innen haben in der Vergangenheit häufig Stolpersteine verlegt, was den Anlass dazu bot eine Handreichung zu diesem Projekt speziell für den Standort Berlin zu schaffen.

Buchvorstellung: Gedenkbuch für die Münchner Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde

Das von der Arbeitsgruppe „Psychiatrie und Fürsorge im Nationalsozialismus in München“ zusammen mit dem NS-Dokumentationszentrum München und dem Bezirk Oberbayern erarbei

„Partizipativ erinnern“ – Workshops in der Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde in Brandenburg an der Havel

Bei ganztägigen Film- und Fotoworkshops sowie einem Abschlusspodium mit Jürgen Dusel, dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, können s

Workshop zu Biographien von Opfern der NS-"Euthanasie" - Verbrechen und ihre Darstellbarkeit auf der Bühne

Der bundesweite Schul- und Jugendtheaterwettbewerb andersartig gedenken on stage startet in seinen zweiten Jahrgang mit einer Workshopreihe.

Vortrag: Medizin ohne Menschlichkeit. Alexander Mitscherlich und die Aufarbeitung der NS-Medizinverbrechen

Der Mediziner und Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich beobachtete im Auftrag der westdeutschen Ärztekammern 1946/47 den Nürnberger Ärzteprozess.

Fortbildung: NS-„Euthanasie“ im Unterricht und die Ausstellung „Erfasst, verfolgt, vernichtet“

Die NS-„Euthanasie“-Verbrechen betrafen Angehörige aller gesell- schaftlichen Gruppen in der Zeit des Nationalsozialismus.

Präsentation des Relaunchs von www.gedenkort-t4.eu

Vorstellung der Ergebnisse des Relaunches von www.gedenkort-t4.eu im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors.

Datum

Mittwoch, 24. Januar 2018, 18.00 – 20.00 Uhr

Inhalt abgleichen