0-9

Die Diktatur gezeichnet

Die Sammelrezension von Christoph Hamann weist auf die Bedeutung des Mediums Geschichtscomic für die Vermittlung von Zeitgeschichte hin.

Simple Storys von Ingo Schulze – Eine Lesehilfe

Auf der Webseite haben Schüler/innen ein Informationsnetz zu dem 1998 erschienenen Roman von Ingo Schulze erstellt, der sich für eine Bearbeitung im Unterricht eignet.

Ronald M. Schernikau in Matthias Frings' „Der letzte Kommunist“

Matthias Frings' „Der letzte Kommunist“ stellt den Schriftsteller Ronald M. Schnernikau vor und bietet durch einen biographischen und zugleich belletristischen Zugang interessante Perspektiven auf das Verhältnis des Schriftstellers zur DDR, dem Aufkommen von HIV/AIDS und der westdeutschen Schwulenbewegung der 1980er Jahre.

„Ich lasse mir aber die DDR nicht miesmachen.“ - Ein Sammelband zu Gisela Elsner

Mit Christine Künzels Sammelband „Die letzte Kommunistin“ wird eine bislang noch ausstehende Forschung zu Gisela Elsners literarischem Schaffen geboten.

Die Unberührbare

Oskar Roehler verarbeitet in der Erzählung über die Schriftstellerin Hanna Flanders die letzten Monate seiner Mutter Gisela Elsner, die 1992 augrund ihrer Bestürzung über die politischen und gesellschaftlichen Umbrüche den Freitod wählte.

Vortrag: Der 17. Juni 1953 - Der Volksaufstand in der ehemaligen DDR vor 60 Jahren

Der 17. Juni 1953 ist eines der intensivsten politischen Ereignisse in der DDR.

Der 17. Juni 1953: "Ein politisches Schockerlebnis"

Interview dem Theologen Friedrich Schorlemmer über die Bedeutung des Aufstandes vom 17.

Bildungswegweiser zum 17. Juni 1953

Die Stasi-Unterlagen-Behörde und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur haben gemeinsam einen

17 – Collage, Kurzfilm, Animation. Die Geschichte des Volksaufstands kunstvoll in Szene gesetzt

In einer von historischen O-Tönen aus Ost- und Westfunk begleiteten surrealen Collage, lässt der

Inhalt abgleichen