Zwangsarbeit

1933

Buchvorstellung Wolfgang Schröter: Der Mythos Albert Speer

Der Architekt Albert Speer galt lange als der „gute Nazi“. Wolfgang Schroeter hat untersucht, wie dieser Mythos entstand und warum er sich so lange halten konnte.

Jürgen Strasser: Die Karikaturen von Philibert Charrin

Die Veranstaltung widmet sich den Zeichnungen des französischen Künstlers Philibert Charrin, die derzeit im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit zu sehen sind.

Vortrag: Karaya, Vernichtung durch Zwangsarbeit im besetzten Griechenland

Ausgehend von 80 Fotografien, die er auf einem Münchner Flohmarkt erwarb, erforschte Andreas Assael die Geschichte eines NS-Arbeitslagers für Juden in Griechenland.

Launch der neuen App "Satellite Camps" über KZ-Außenlager in Berlin

Zwischen 1942 und 1944 transportierte die SS tausende KZ-Häftlinge in zahlreiche Außenlager im Berliner Stadtgebiet.

Historische Bildung, Begegnung und Sport: Das internationale, interkulturelle Fußballbegegnungsfest

Ausgehend von der Erinnerung an den jüdischen Sportverein SK Bar Kochba Leipzig hat der Jugendhilfeträger Tüpfelhausen – Das Familienportal e.V. die Veranstaltungsreihe des „Internationalen, interkulturellen Fußballbegegnungsfestes“ entwickelt. Der Vereinsvorstandvorsitzende Christoph David Schumacher beschreibt den Rahmen und die Inhalte der vier bisherigen Veranstaltungen.

Vortrag: V-Waffen und Verbrechen. Wernher von Braun und der Nationalsozialismus

Noch immer gilt Wernher von Braun vielen in Deutschland als technisches Genie und Lichtgestalt der zivilen Raumfahrt.

Ausstellungseröffnung: Philibert und Fifi. Karikaturen & Zeichnungen eines französischen Zwangsarbeiters

Die Ausstellung zeigt Karikaturen und Zeichnungen des französischen Künstlers Philibert Charrin (1920–2007).

Vernissage NS-Zwangsarbeit in Berlin - Eine Spurensuche mit Skizzenblock

Gezeigt werden Zeichnungen, die deutsche und ukrainische Jugendliche im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung erstellt haben. Welche Spuren der NS-Zwangsarbeit gibt es noch in Berlin?

Photographie-Workshop mit Mark Mühlhaus: NS-Zwangsarbeit Photographieren lernen, Geschichte begreifen, mit Bildern erzählen

Der Workshop bietet die Möglichkeit, den Umgang mit einer digitalen Spiegelreflexkamera anhand von Spuren der NS-Zwangsarbeit zu erlernen.

Judenverfolgung und Zwangsarbeit in Berlin. Zeitzeugengespräch mit Vera Friedländer

Vera Friedländer (geb. 1928) musste als 16-jährige in einer Schuhreparaturwerkstatt der Firma Salamander in der Köpenicker Straße in Kreuzberg Zwangsarbeit leisten.

Inhalt abgleichen