W, X, Y, Z

Vortrag: Die „Volksgemeinschaft“ als Antwort auf die fragmentierte Republik von Weimar

„Volksgemeinschaft“ war kein genuin nationalsozialistischer Begriff, sondern hatte bereits im Ersten Weltkrieg Konjunktur.

Eröffnung: Verlorenes Gedächtnis? Orte der NS-Zwangsarbeit in der Tschechischen Republik

Die Ausstellung zeigt 18 Orte der NS-Zwangsarbeit auf tschechischem Boden, darunter das Ghetto Theresienstadt, das KZ-Außenlager Leitmeritz und einen Rüstungsbetrieb in Prag.

Vortrag und Diskussion: »Blutmai« 1929. Die endgültige Spaltung der Arbeiterbewegung als Anfang vom Ende der Demokratie

Im September 1928 hatte der Polizeipräsident Zörgiebel (SPD) Demonstrationen in Berlin verboten. Das galt auch im Mai 1929 noch.

Unterm Messer. Der illiberale Staat in Ungarn und Polen

Die umfangreiche Publikation vereint Beiträge zur Geschichte und Politik Polens und Ungarn und deren Bezug zueinander.Die umfangreiche Publikation vereint Beiträge zur Geschichte und Politik Polens und Ungarn und deren Bezug zueinander.

Proteste und soziale Kosten des Systemwandels. Der Fall Ungarn

Der Aufsatz wirft einen Blick auf die Entstehung sozialer Proteste in Folge des Transformationsprozesses.

Ferienangebot: Geschichte(n) zeichnen! Workshop für Anfänger_innen mit der Comiczeichnerin Elke R. Steiner

Wir werden uns Zeichnungen von Zwangsarbeiter*innen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs ansehen und erfahren, wie die Zwangsarbeiter*innen leben mussten.

Fortbildung: Archivpädagogische Zugänge zum Thema „Zwangsarbeit im Nationalsozialismus“

Workshop mit Dokumenten und lokalhistorischen Quellen aus dem Archiv des International Tracing Service (ITS), unter anderem zu den Adlerwerken in Frankfurt am Main.

Inhalt abgleichen