Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus

1933

Ausstellung: Geraubte Kinder – vergessene Opfer

Mit der Wanderausstellung „Geraubte Kinder – vergessene Opfer“ wird ein in der Öffentlichkeit bisher weitgehend unbekanntes Kriegsverbrechen während des 2.

Gespräch: Kindheit im Nationalsozialismus als jüdisch Verfolgte

Marianne Wilke, Pit Goldschmidt und Michael Rosenberg sprechen in der Veranstaltungsreihe „denk.mal Hannoverscher Bahnhof: Gedenken und Erinnern am historischen Ort“ über ihre Kind

Eröffnung der Sonderausstellung: „Kinder im KZ Bergen-Belsen“

Im KZ Bergen-Belsen befanden sich unter den inhaftierten rund 120.000 Menschen aus fast allen europäischen Ländern auch mindestens 3.500 Kinder unter 15 Jahren.

CFP: Zwischen Verfolgung und 'Volksgemeinschaft': Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus

Aufgrund seiner spezifischen Geschichte als "Austauschlager" für Juden sowie als Ziellager von Räumungstransporten aus anderen Konzentrationslagern, die einen hohen An

Das Jugendkonzentrationslager und der spätere Vernichtungsort Uckermark - Ein Einblick

Das ehemalige Konzentrationslager für weibliche Jugendliche und der spätere Vernichtungsort Uckermark zählen zu den vergessenen Lagern des Nationalsozialismus.

Führung: Jugend im Gleichschritt? Die Hitlerjugend zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Zwischen 1933 und 1945 war die Hitlerjugend die mitgliederstärkste Organisation im NS-Staat. Als das „Volk von morgen“ standen die Jugendlichen im Fokus der NS-Politik.

Lesung mit Alwin Meyer aus ′Vergiss Deinen Namen nicht. Die Kinder von Auschwitz′

"Kinder in Auschwitz: Das ist der dunkelste Fleck im Meer der Leiden, der Verbrechen - des Todes mit seinen tausend Gesichtern", heißt es im Vorwort von Alwin Meyers Buch.

Zeitzeugengespräch: Schulzeit in der NS-Diktatur

In den Jahren der NS-Diktatur war der Schulunterricht in starkem Maße politisiert, da die führenden NS-Repräsentanten der Formierung und Prägung besonders der ins „Dritte

Inhalt abgleichen