Hilfe für Juden im NS

1941

Vortrag: Stille Helden und heimliche Profiteure. Erfahrungen von untergetauchten Juden mit ihren Helfern 1941-1945

Zwischen 1941 und 1945 flüchteten etwa 10.000 bis 15.000 Juden in Deutschland vor den Deportationen und tauchten unter.

Rezension: Erinnerungen. Lebensgeschichten von Opfern des Nationalsozialismus

Der afrikanische Kontinent ist für die europäische und deutsche Auseinandersetzung mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Nationalsozialismus meist eine Blindstelle. Der dritte Band der Reihe „Erinnerungen. Lebensgeschichten von Opfern des Nationalsozialismus“ möchte dazu beitragen diese zu verkleinern.

Die Kinder der Villa Emma

Der Film berichtet über die Rettung von über 70 jüdischen Kindern in einer norditalienischen Kleinstadt.

Pädagogische Arbeit in der Gedenkstätte "Stille Helden"

Barbara Schieb studierte Geschichte und Germanistik und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der

Workcamp in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Es gab schon einmal Zeiten, als Helfen eine gefährliche Angelegenheit war und viele ihr Leben aufs Spiel setzten, oder einfach wegschauten. Für wen würde man etwas riskieren?

Kinderliteratur zur Thematisierung von NS und Holocaust im Sachunterricht

Geschichtsdidaktisch begründete Kriterien zur Analyse von Kinderbüchern  am Beispiel von "Judith und Lisa" und "Ich bin ein Stern".

Zuhörheft zu "Papa Weidt"

Kostenloses Begleitmaterial zum Kinderbuch von Inge Deutschkron und Lukas Ruegenberg.

Stille Helden

Fachartikel (2007), Hintergrundinformationen über die Rettung verfolgter Juden durch deutsche Helfer.

Inhalt abgleichen