Emigration/Exil

1933

„… überhaupt fehlst Du mir sehr.“ Der Briefwechsel von Manuel Goldschmidt und Claus Victor Bock (1945–1951)

Als Zwölfjährige entfliehen Claus Victor Bock aus Hamburg und Manuel Goldschmidt aus Berlin dem Antisemitismus im nationalsozialistischen Deutschland.

„Informationen zur politischen Bildung“ 2/2016: Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Eine Ausgabe der „Informationen zur politischen Bildung“ widmet sich Motiven und Handlungen deutschen Widerstands vom NS-kritischen Graffiti an der Wand bis zur Vorbereitung eines Attentats.

Weltweites Exil – Frankreich: Hélène Berr. Pariser Tagebuch 1942-1944

Im von den Nazis besetzten Paris: Studentin, Französin, Jüdin, Widerstandskämpferin, Retterin vieler jüdischer Kinder. Eines der bedeutendsten Zeugnisse der Shoah in F

Call for Articles in den LaG-Magazinen Januar/Februar 2016

Die Redaktion des  Webportals ww.lernen-aus-der-geschichte.de möchte Sie für die Monate Januar und Februar 2016 dazu einladen, Beiträge Ausgaben unseres LaG-Magazins einzureiche

Deutsche Emigration nach Frankreich 1933-40

Die Autorin greift die schwierige Situation von Exilant/innen in Frankreich auf und zeigt die ambivalenten Haltungen im Lande gegenüber Geflüchteten auf.

Ambivalenzen der Demokratien – Die Konferenz von Evian

Die Autorin zeigt, wie wenig Spielraum zur Flucht den verfolgten Jüdinnen und Juden im nationalsozialistischen Deutschland blieb. Der Mangel an Zufluchtsmöglichkeiten war dem Unwillen der Mehrzahl der Staaten geschuldet geflüchtete Juden aufzunehmen.

„Flüchtige Geschichte“ – zur Vermittlung von Exilerfahrungen

Mit der Erfahrung von Frauen, die vor den Nationalsozialisten in das Exil flüchteten und geschlechterdifferenzierten Ansätzen in der Vermittlung der Fluchtthematik setzt sich Gabriele Knapp auseinander.

Inhalt abgleichen