Empfehlung Web

„Erziehung und Unterricht unterm Hakenkreuz“

Ein Geschichtsprojekt aus Österreich

Ruft man die Webseite des Geschichtsprojektes „Erziehung und Unterricht unterm Hakenkreuz“ auf, so erscheint eine Zeichnung aus einem nationalsozialistischen Schulbuch. Es zeigt Kinder und Jugendliche in Armeeverkleidung stramm stehend vor einem jungen Mann mit Stahlhelm. Darüber steht „Es ist schön, Soldat zu sein!“ und darunter die Frage „War es wirklich schön, Soldat zu sein?“. Diese Frage stellten sich zwei österreichische Schulen aus Bad Leonfelden und Gramastetten in Zusammenarbeit mit dem Schulmuseum Bad Leonfelden. Heraus kam eine Internetseite, die das interessante Projekt nicht nur dokumentiert, sondern auch zeigen möchte, wie die Schüler/innen Antworten gefunden haben.

Im Zentrum des Projektes stand das Thema Erziehung im Nationalsozialismus und darüber hinaus die Frage, ob sich die Geschichte wiederholen kann, wenn wir nicht früh genug eingreifen. Aus Anlass rechtsradikaler Schmierereien in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen beschäftigten sich Schüler/innen des 8. Jahrgangs mit Originaldokumenten aus der Dauerausstellung des Schulmuseums in Bad Leonfelden. Durch die Arbeit mit Quellen und durch Gespräche mit Zeitzeug/innen beabsichtigten die Jugendlichen, Verführungsstrategien in der Erziehung „richtig beurteilen zu können und sich so davor zu wappnen“.

Die Webseite bietet altersgerecht aufbereitete historische Hintergrundinformationen zum Aufstieg der NSDAP und ihrem ideologischen Bildungsansatz. Auf Fotos und in zwei Videofilmen kann man sich einen Eindruck von der praktischen Arbeit in einem Geschichtsprojekt machen und sich im Menüpunkt „Nutzen“ Anregungen für die eigene pädagogische Praxis holen. Denn die Projektmacher/innen haben es gut verstanden, Öffentlichkeitsarbeit für ein gelungenes Geschichtsprojekt zu machen. Besucher/innen der Webseite können sich die Ergebnisse des Schulprojektes als Podcast anhören oder aber einzelne Dokumente aus der Museumsausstellung ansehen. So erfahren wir, dass die eingangs erwähnte Illustration aus einem Rechenbuch für das 2. Schuljahr stammt. Insgesamt wurden 12 Beispiele ausgewählt, vorgestellt und aus Sicht der 14jährigen Schüler/innen gedeutet. Besonders dieser Bezug zur Gegenwart der 14jährigen macht deutlich, wie sehr sich Erziehung damals und heute voneinander unterscheiden und wie wichtig eine kritische Zivilgesellschaft ist. Das zweisprachige Angebot (deutsch und tschechisch) der empfehlenswerten Webseite wird abgerundet durch ein kleines Quiz, in dem das erworbene Wissen getestet werden kann. 

 

Kommentar hinzufügen