Projekt

Internationale Wanderausstellung: Namen statt Nummern. Gedächtnisbuch für die Häftlinge des KZ Dachau

Download (PDF, Powerpoint, Audio, ...)

Projekt Kontakt

Projekt Gedächtnisbuch für die Häftlinge des KZ Dachau Dachauer Forum e. V. Ludwig-Ganghofer-Straße 4
D-85221 Dachau
Telefon +49-81 31 / 996 88-0
E-Mail: info [at] gedaechtnisbuch [dot] de
Inmternet: www.gedaechtnisbuch.org

Spendenkonto

Dachauer Forum e.V.
Sparkasse Dachau
IBAN: DE68 7005 1540 0380 9352 62
BIC: BYLADEM1DAH
»Gedächtnisbuch« bitte angeben

Nijmegen, Bordeaux, Wien, Lublin, Saporischja, Berlin – aus diesen und tausenden anderen großen und kleinen Orten Europas wurden in den Jahren von 1933 bis 1945 Menschen in das Konzentrationslager Dachau deportiert.

Die Internationale Wanderausstellung „Namen statt Nummern“ zeigt eine Auswahl von 22 Biographien  des  Dachauer  Gedächtnisbuch-Projekts, in dem einzelne Schicksale von Häftlingen beschrieben werden. Außerdem werden Hintergrundinfor­mationen über das Projekt Gedächtnisbuch und die Geschichte des KZ Dachau vermittelt. In der dazugehörigen 88-seitigen Broschüre „Namen statt Nummern“ finden Sie zu allen 22 Personen ausführlichere Biographien.

Die Internationale Wanderausstellung „Namen statt Nummern“ besteht aus 25 Bannern (Maße 80 cm x 210 cm).

Das Gedächtnisbuch Dachau

Das Gedächtnisbuch ist eine fortlaufend erweiterte Sammlung von Biographien ehemaliger Häftlinge des KZ Dachau. Seit 1999 wurden über 200 Biographien in verschiedenen Sprachen erstellt. Schüler, Studenten, interessierte Erwachsene sowie Verwandte der ehemaligen Häftlinge wollen an deren persönliche Schicksale erinnern und sich aktiv mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinandersetzen. Mit Hilfe der Projektbe­treuer nehmen die Teilnehmer Kontakt zu Überlebenden oder Angehörigen der ehemaligen Häftlinge auf, führen mit diesen ein Interview, recherchieren in Büchern und Archiven, werten die gesammelten Quellen aus und schreiben schließlich eine Biographie, die sie auf vier DIN A3-Seiten individuell mit unterschiedlichem Bildmaterial gestalten.

Informationen zum Verleih der Ausstellung

Die Ausstellung „Namen statt Nummern“ kann in deutscher, holländischer, französischer, polnischer, englischer und ukrainischer Sprache ausgeliehen werden. Als Ergänzung zur Aus­stellung verfügbar: „Geistliche im KZ Dachau“ mit 13 zusätzlichen Bannern (nur in deutscher Sprache).

Für den Verleih entstehen geringe Kosten für Transport und Versicherung. Eine Leihgebühr von 200 Euro wird – wo möglich – erbeten. Aber auch eine Spende unterstützt das Projekt.

Die Begleitbroschüre „Namen statt Nummern“, 88 Seiten, ist in den entsprechenden Sprachen für einen Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Stück erhältlich. Die Begleitbroschüre „Geistliche im KZ Dachau“, 48 Seiten, kostet 3 Euro.

 

Kommentar hinzufügen