Empfehlung Web

Kriegsgefangenenlager Alexisdorf – Geocaching Emslandlager

Via Geocaching können Informationen über die unterschiedlichen 15 Emslandlager aufgerufen und durch die Einbettung in das Spiel in der pädagogischen Arbeit nutzbar gemacht werden. Geocaching bezeichnet ein Spiel im Internet, bei dem geographische Koordinaten genannt werden, die man per GPS aufsuchen kann. Vor Ort sind beispielsweise Päckchen oder Zettel versteckt, oder aber, wie im Falle der Emslandlager verweisen sie mit einigen Informationen auf einen interessanten Ort und die Informationen sind bereits online hinterlegt. Hier den Lern- und Gedenkort des Emslandlagers 15 Alexisdorf, in welchen während des Nationalsozialismus ab 1939 Kriegsgefangene interniert waren.

Die Emslandlager dienten im Nationalsozialismus als Konzentrations-, Straf- und Kriegsgefangenenlager. Das Emslandlager 15 Alexisdorf war dabei eigentlich für Justizgefangene bestimmt, wurde jedoch im September 1939 zu einem Kriegsgefangenlager modifiziert. Der größte Teil der Gefangenen stammte aus der Sowjetunion und Frankreich, wobei auch tausende Gefangene aus Großbritannien, Belgien, dem ehemaligen Jugoslawien interniert waren. Sie mussten größtenteils in der Landwirtschaft arbeiten und waren dabei in einem Lager gefangen, in welchem sich zu Höchstzeiten 27313 Gefangene befanden. Das Lager war aber nur für höchstens 5500 Personen errichtet wurde. Wie von anderen Lagern auch berichtet, wurden die Gefangenen westlicher Länder wie den USA oder Großbritannien größtenteils nach völkerrechtlichen Maßstäben behandelt. Sowjetische Gefangene hingegen wurden durch Unterversorgung ermordet, viele verhungerten oder starben an Infektionen.

Die Geocaching-Seite zu den 15 Emslandlagern bietet für Schüler/innen zeitgemäße Beschäftigung mit Zwangsarbeit, Konzentrations- und Kriegsgefangenenlagern während des Nationalsozialismus. Es ist jedoch darauf zu achten, dass das Geocaching GPS-fähige Smartphones oder Handys voraussetzt, ohne welche die Jugendlichen nicht an den Gruppenaufgaben teilnehmen können. Es bietet sich an, sich mit mehreren Emslandlagern zu beschäftigen und Referate auf Grundlage der Geocaching-Webseite zu verteilen. 

Die online hinterlegten Informationen sind dabei für den Zweck des Geocachings ausreichend, doch ist es sinnvoll, sich darüber hinaus mit den angesprochenen Themen, wie etwa Zwangsarbeit im NS, intensiver auseinanderzusetzen. 

 

Kommentar hinzufügen