Empfehlung Unterrichtsmaterial

Die Flaschenpost – Die DDR im Grundschulunterricht

Die Geschichte der DDR schon im Grundschulunterricht?! Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat ein umfangreiches Unterrichtsmaterial entwickelt, das Schüler/innen anhand des Romans „Die Flaschenpost“ von Klaus Kordon die Geschichte der DDR näher bringen soll.

Klaus Kordon – ein Ost-Berliner Kind

Klaus Kordon wurde 1943 in Ost-Berlin geboren. Sein Vater fiel als deutscher Soldat im Zweiten Weltkrieg und auch seine Mutter verstarb bereits im Jahr 1956. Danach wuchs Kordon in verschiedenen Einrichtungen im Osten der Stadt auf. Dort erlebte er die Teilung Deutschlands, die 1961 schließlich mit dem Bau der Mauer manifest wurde. Nach einem missglückten Fluchtversuch 1972 wurde Kordon zu drei Jahren Haft verurteilt, aus der er nach einem Jahr von der Bundesrepublik freigekauft wurde. In seinen Büchern möchte der Autor durch eine möglichst genaue Schilderung ein realistisches Geschichtsbild zeichnen und den Leser/innen dadurch ermöglichen, die Welt und ihre Geschichte besser zu verstehen. Er regt Kinder und Jugendliche durch seine Jugendbücher außerdem dazu an, Dinge kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren.

Die Flaschenpost

Das Buch von Klaus Kordon wurde bereits im Jahr 1988 erstmals veröffentlicht. Es geht darin um den Ostberliner Jungen Matze, der eine Flaschenpost in die Spree wirft, in der Hoffnung, ein Kind aus Afrika könnte sie finden und ihm antworten. Stattdessen antwortet Lika, die in Westberlin zuhause ist. Die beiden Kinder werden Freunde und versuchen –  trotz der Widerstände ihrer Eltern und der sie trennenden Mauer – mehr voneinander und von dem Leben „auf der anderen Seite“ zu erfahren.

Konzeption des Buches

Im Zentrum des Buches steht der Austausch der beiden Hauptdarsteller/innen Lika und Matze. Da die beiden erst am Ende des Buches aufeinandertreffen, basiert das Buch bis dahin auf einer Zweigliedrigkeit, die von Kapitel zu Kapitel wechselt. So bekommen die Leser/innen abwechselnd Einblicke in Leben und Alltag eines Ostberliner und eines Westberliner Kindes und lernen über die Schwierigkeiten, sich über die Grenze hinweg zu verständigen und näher zu kommen.

Das Buch basiert in erster Linie auf Dialogen und Gedanken der beiden Kinder, weshalb die verwendete Sprache dem Verständnishorizont der Schüler/innen entspricht. Durch die sehr unterschiedlichen Lebensrealitäten Likas und Matzes ergibt sich für die Leser/innen eine Mischung aus Bekanntem und Unbekanntem, die durch Erklärungen der Protagonist/innen erfahr- und verstehbar gemacht wird. Um das Buch nicht inhaltlich zu überfrachten und die Leser/innen zu überfordern, beschränkt sich Kordon in seiner Darstellung in der Regel auf die Beschreibung der Lebensumstände seiner Protagonist/innen. Wenngleich dabei auch ein gewisses Maß an Geschichtswissen transportiert wird, verzichtet er jedoch auf eine detaillierte Darstellung zeithistorischer Entwicklungslinien.

Unterrichtsentwurf

Die Lehrer/innen-Handreichung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur bietet ein sehr genaues und detailliertes Konzept zur Gestaltung von insgesamt sieben Unterrichtseinheiten zum Thema DDR und „Die Flaschenpost“. Die verschiedenen Einheiten sind darin in einzelnen Kapiteln getrennt voneinander und sehr nachvollziehbar beschrieben.  Zu Beginn jedes Kapitels findet zunächst eine kurze Erklärung der Vorgehensweise in der jeweiligen Unterrichtsstunde statt (Thema – Intention – Methode). Danach erläutert ein detaillierter Verlaufsplan den geplanten Ablauf der Einheit. Dabei werden die einzelnen Arbeits- und Handlungsschritte mit einem Zeitumfang versehen und tabellarisch dargestellt. Zusätzlich dazu ermöglicht eine Materialliste die Vorbereitung auf die Stunde. Dabei wird unterschieden zwischen dem Unterrichtsmaterial beigefügten Materialien und solchen, die noch durch die Lehrkräfte hinzugefügt werden müssen. Am Ende jedes Kapitels findet sich schließlich eine Empfehlung für einen Arbeitsauftrag, den die Schüler/innen als Hausarbeit bearbeiten sollen.

Fazit

Der Unterrichtsentwurf ist insgesamt sehr stimmig konzipiert und ermöglicht den Lehrer/innen durch die vorhandenen Zusatzmaterialien eine einfache Handhabung.

Das Unterrichtsmaterial bietet daher eine hervorragende Ergänzung zur Lektüre des Romans „Die Flaschenpost“. Durch die Arbeitsaufträge können die Schüler/innen sowohl auf literarischer als auch auf geschichtlicher Ebene noch tiefer in die Thematik einsteigen, und auf kindgerechte Art an die Geschichte der DDR herangeführt werden. Obwohl die Durchführung des Projektes recht viel Unterrichtszeit beansprucht, ist das Unterrichtsmaterial deshalb sehr zu empfehlen.

 

Der Roman wird vom Herausgeber für Kinder ab zehn Jahren empfohlen. In dem Unterrichtsmaterial wird allerdings angemerkt, dass im Rahmen einer begleitenden Lektüre auch schon Kinder ab acht Jahren die Inhalte erfassen und die Arbeitsaufträge meistern können.

Das Unterrichtsmaterial kann auf der Webseite der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Dikatur heruntergeladen werden.

 

 

Kommentar hinzufügen