Zeitzeugenarbeit

Verrückt vor Hunger! Überlebende der Leningrader Blockade erinnern sich

Vor 70 Jahren endete die Leningrader Blockade und mit ihr eine der größten menschlichen Katastrophen des Zweiten Weltkrieges: Vom 9. September 1941 bis zum 27.

Auf den Spuren der Partisanen – das Istoreco in Reggio Emilia

Das „Istoreco“ in Reggio Emilia widmet sich in seiner Arbeit der Erforschung und Dokumentation der Geschichte der Resistenza und vermittelt durch ein breites Bildungsangebot sein Wissen an Geschichtsinteressierte

Zeitzeug/innen-Seminar 2014: Generationen im Gespräch

Ziel des Seminars ist es, Begegnungen zwischen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und Lehrenden zu ermöglichen. Im Zentrum der Veranstaltung steht das Erzählen und Zuhören.

DDR-Wohnkultur erleben in der Geschichtswerkstatt Gera-Lusan

Die Geschichtswerkstatt  Gera-Lusan hat eine DDR-Musterwohnung eingerichtet und bietet Zeitzeugenabende zur geschichtlichen Einordnung an.

Zeitzeugenbegegnung mit dem Holocaust-Überlebenden Shlomo Wolkowicz

Seit vielen Jahren engagiert sich Shlomo Wolkowicz als Zeitzeuge in der historisch-politischen Bildung und auch in diesem Jahr wird er wieder mit Jugendgruppen, Schulklassen und Multiplikator_innen

Beutelsbach, wo liegt das eigentlich?

Anhand von Erfahrungen und Reflexionen des Konzepts der Nutzung eines medial ausgerüsteten ehemaligen Gefangenentransporters für Projekttage außerhalb der Gedenkstätte Hohenschönhausen stellt Karsten Harfst seine Erfahrungen mit dem Beutelsbacher Konsen dar.

Im Würgegriff der Staatssicherheit - Seminar und Exkursion

Eine Methode um Geschichte greifbarer zu machen sind Zeitzeugenbegegnungen. Insbesondere in Bezug auf Themen des Nationalsozialismus finden diese ihre Anwendung.

"Schon vor der Wannsee-Konferenz waren wir tot..." Zeitzeugengespräch mit Max Michelson

Max Michelson wurde 1924 als Sohn jüdischer Kaufleute geboren und wuchs im deutsch-jüdischen Milieu der lettischen Hauptstadt Riga auf.

Inhalt abgleichen