Generalplan Ost

1940

Ausstellung: Wissenschaft - Planung - Vertreibung. Der Generalplan Ost der Nationalsozialisten

Die Stiftung Topographie des Terrors zeigt vom 17. Juli bis 28. August 2015 die Wanderausstellung der Deutschen Forschungsgemeinschaft „Wissenschaft – Planung – Vertreibung.

Podiumsgespräch: Der Hungerplan in Charkow. Zwischen Erinnern und Vergessen

Die deutsche Kriegführung gegen die Sowjetunion beinhaltete die gezielte wirtschaftliche Ausplünderung des Landes. In einer Aktennotiz vom 2.

Ausstellung „Wissenschaft – Planung – Vertreibung“

Die Ausstellung stellt die Verbindung von Wissenschaft und Politik im Nationalsozialismus am Beispiel des „Generalplan Ost“ dar.

Diskontinuitäten, Unterscheidungen und Zusammenhänge

Astrid Messerschmidt diskutiert das Verhältnis des Umgangs mit NS- und Kolonialverbrechen.

„Rasse“ und „Raum“

Christoph Kamissek über den „Generalplan Ost“ und das nationalsozialistische Kolonialprojekt in Europa.

Deutschland jenseits des Äquators?

Eine Analyse der wirtschafts-, arbeits- und sozialpolitischen Ordnungsvorstellungen der NS-Kolonialplaner für Afrika, vor dem Hintergrund der "Lebensraum"-Bestrebungen in Osteuropa.

Heinrich Himmler

Überzeugend arbeitet Longerich heraus, wie Himmler mittels einer Politik des organisierten Massenmords auf eine umfassende „rassische Neuordnung“ Europas hinarbeitete.

Generalplan Ost in der Fassung vom 28.05.1942

Abschrift des Dokuments (komplett und Kurzfassung).

Der "Generalplan Ost"

Hintergrundinformationen (allgemein), verlinkte Begriffe.

Umfassende Dokumentensammlung zum Generalplan Ost

Sammlung von Dokumenten und Quellen zum "Generalplan Ost".

Inhalt abgleichen