Besetzung Polens

1939

Verordnete Geschichte? Zur Dominanz nationalistischer Narrative in Polen

Eine Beitragssammlung des Webportals Zeitgeschichte Online setzt sich mit der aktuellen polnischen Geschichtspolitik auseinander. Die Autor_innen dekonstruieren vereinfachende Narrative nationalistischer Prägung – und plädieren für eine differenzierte, multiperspektivisch angelegte Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.

Besatzungskinder in Polen

Die Existenz deutsch-polnischer Besatzungskinder ist der Öffentlichkeit wenig bekannt. Nach der nationalsozialistischen Ideologie von der vorgeblichen Minderwertigkeit der polnischen Bevölkerung waren sie eine Unmöglichkeit. Maren Röger geht auf den Umgang und die Lebensumstände dieser Kriegskinder ein.

Eröffnung: Sonderausstellung „Kinder im Krieg. Polen 1939–1945“

Die Ausstellung wird von Sonntag, dem 23. September 2012, bis Sonntag, den 11. November 2012, im Pädagogischen Zentrum der Gedenkstätte Bergen-Belsen gezeigt.

Vortrag: Grundzüge der deutschen Besatzungspolitik in Polen

mit Prof Dr Werner Benecke (Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder) im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung

Katarzyna Mitzner über den 70. Jahrestag des Kriegsausbruchs in Polen

Ein Gespräch über den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, eine erwachende Erinnerung an die Folgen des so genannten Hitler-Stalin-Paktes und Oral-History Projekte in Polen.

Vorgehen gegen Polen

Hintergrundinformationen zur NS-Außenpolitik.

Die Namensänderung einer Fabrik als Spiegel geschichtlicher Veränderungen

Polnische Schüler recherchieren anhand der Industriegeschichte Poznańs die Folgen der nationalsozialistischen Germanisierungspolitik.

Das Vergessene malen

Polnische Schülerinnen und Schüler nähern sich künstlerisch der jüdischen Geschichte ihres Wohnortes.

Inhalt abgleichen