Bildungsträger

lernort gedenkstätte in Stuttgart

Die Stuttgarter Initiative lernort gedenkstätte versteht sich als eine Einrichtung für historisch-politische Bildungsarbeit. Ihre Schwerpunkte liegen auf der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern, denen insbesondere die Ausgrenzungs- und Vernichtungspolitik des NS-Regimes gegenüber der jüdischen Bevölkerung nähergebracht werden soll.

Neben der historischen Aufklärung macht die Initiative es sich zum Ziel, jungen Menschen entdeckendes Lernen zu ermöglichen und somit eigenständiges Denken zu fördern. Im Zentrum des umfangreichen pädagogischen Angebots steht die Verbindung zwischen Lernen über die Vergangenheit und zivilgesellschaftlichem Engagement in der Gegenwart. Das Bildungsprogramm von lernort gedenkstätte steht verschiedenen Zielgruppen offen und macht es sich zur Aufgabe, flexibel auf die jeweiligen Anforderungen der Gruppen zu reagieren. Zu diesem Angebot gehört eine Stadtführung zum Thema „Deportation der Juden aus Stuttgart“, bei der anhand verschiedener Orte die NS-Politik gegenüber der jüdischen Bevölkerung thematisiert wird. Der Projekttag „Die Macht der Gruppe- Ausgrenzung, Diskriminierung, Identität“ stellt Fragen nach der Identität und dem Rollenverhalten von Jugendlichen in den Vordergrund und soll helfen, diese Aspekte zu reflektieren. Abgerundet wird das Programm von lernort gedenkstätte durch zwei Studientage, bei denen die Gruppen in Begleitung an einem außerschulischen Ort mit historischen Quellen arbeiten. Hier steht es den Jugendlichen offen, ob sie sich mit Biografieforschung im Stadtarchiv oder dem Komplex der Berufsverbote für Schriftsteller beschäftigen möchten.

Kontakt

lernort gedenkstätte
Hohe Str. 9
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 997 859 8
Fax.: 0711 907 139 55
kontakt [at] lernort-gedenkstaette [dot] de
http://www.lernort-gedenkstaette.de
 

 

Kommentar hinzufügen