Bildungsträger

Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung hat ihren Sitz auf dem ehemaligen Gutshof der Familie Helmuth James von Moltke, 55 km von Breslau entfernt. Während des Nationalsozialismus versammelte sich hier die Widerstandsgruppe „Kreisauer Kreis“, um über eine Neuordnung Deutschlands nach dem Nationalsozialismus zu diskutieren. Davon ausgehend hat die polnische Nichtregierungsorganisation es sich zur Aufgabe gemacht, sich für Toleranz, Frieden, Verständigung und von gegenseitiger Wertschätzung geprägter Zusammenarbeit aller europäischen Nationen ein zusetzten.

Die Stiftung Kreisau unterhält auf dem Gutshof drei Programmbereiche: eine Internationale Jugendbegegnungsstätte, eine Gedenkstätte sowie die Europäische Akademie. Die Begegnungsstätte bietet sowohl Übernachtungsmöglichkeiten für Einzelpersonen und Gruppen als auch ein vielfältiges Programmangebot für internationale Jugendbegegnungen. Die Gedenkstätte und die Akademie organisieren Programme der politischen und historischen Bildung für junge Erwachsene und Menschen jeden Alters.

Für Lehrerinnen und Lehrer bestehen zahlreiche Möglichkeiten, wie die Angebote der Stiftung mit Schülerinnen und Schüler genutzt werden können. Bei Tagesausflügen, z.B. von Wrocław aus, können Führungen über das Geländer gebucht werden und außerdem die Dauerausstellung "In der Wahrheit leben. Aus der Geschichte von Widerstand und Opposition im 20. Jahrhundert" besucht werden. Außerdem bietet die Stiftung für Schulklassen Begegnungen mit Teilnehmern aus Deutschland und Polen an, die in Absprache mit der Lehrerin/dem Lehrer zu historischen oder politischen Themen, zu interkultureller Kommunikation, Kunst oder Sprache durchgeführt werden. 

Die Jugendbegegnungsstätte arbeitet dabei eng mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk zusammen, so dass deutsch-polnische Jugendbegegnungen finanziell unterstützt werden können. Des Weiteren werden Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer angeboten, bei denen Kontakte zu polnischen Lehrerinnen und Lehrern geknüpft und außerdem Erfahrungen über Begegnungsprogramme ausgetauscht werden können.

Neben den individuell organisierten Begegnungsprogrammen können Interessierte auch an weiteren Veranstaltungen wie Seminaren und Konferenzen in Kreisau teilnehmen. Der thematische Schwerpunkt der historischen Angebote liegt auf Widerstandsbewegungen im 20. Jahrhundert, den deutsch-polnischen Beziehungen sowie auf Fragen der Erinnerungskultur in Polen und Europa. Ökologische Programme sollen außerdem Gelegenheit geben, in einer internationalen Gruppe über praktische Arbeit auf dem Außengelände der Stiftung Kreisau interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Weitere Angebote bestehen in den Bereichen kulturelle Bildung sowie integrative Projekte.

Mehr Informationen zur Kreisau erhalten Sie auf der Webseite der Stiftung.

 

Kommentar hinzufügen