Empfehlung Unterrichtsmaterial

Zuhörheft zu "Papa Weidt"

Innerhalb der Reihe „Lesende Ohren“ des LISUM entwickelten Erna Hattendorf und Irene Hoppe das Begleitmaterial zum Kinderbuch Papa Weidt von Inge Deutschkron und Lukas Ruegenberg.

Das Bearbeiten der Aufgaben im Zuhörheft soll die Auseinandersetzung mit dem Thema intensivieren, indem jedes Kind sich noch einmal individuell mit dem gehörten Text beschäftigt. In Form von Ankreuzmöglichkeiten, Lückentexten, Zeichnungen oder ausführlicheren schriftlichen Antworten wird die Rolle der Protagonisten in der Geschichte nachvollzogen. Das Bilderbuch und das dazugehörige Zuhörheft eignen sich für eine Heranführung an die Geschichte des Nationalsozialismus in den Klassen 5 und 6.

Eine der Aufgaben im Zuhörheft fordert dazu auf, einige Maßnahmen gegen Juden zeitlich zu ordnen, etwa das Tragen eines Judensterns, der Verbot von Kinobesuchen und der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, des Schulbesuchs, aber auch Verordnungen, die Juden gehindert haben Eier und Frischmilch zu kaufen. An die Lebenswelt der Kinder anknüpfend, soll die Tragweite und der Umfang der Beschränkungen angedeutet werden. Allerdings ist diese Aufgabe nicht unbedingt selbsterklärend. Ohnehin sollte diese Aufgabe nicht ohne Erläuterung bleiben, da Schülerinnen und Schüler der fünften oder sechsten Klasse meist über wenig Vorwissen zum Nationalsozialismus verfügen, sodass ihnen das Einordnen dieser Verbote und Einschränkungen in einen Gesamtzusammenhang wahrscheinlich schwerfallen wird. Die Aufgabe die drei Verordnungen, die für jeden Schüler am schlimmsten wären, farbig zu markieren, soll einen Selbstbezug der Schülerinnen und Schüler zur Verfolgung von Juden im NS herstellen. Diese Aufgabe kann eine gute Anregung zum Unterrichtsgespräch sein.

Eine andere Aufgabe sieht vor, Schülerinnen und Schüler ein Denkmal für "Papa Weidt" entwerfen zu lassen, wohl als Vorgriff auf einen Besuch der Gedenkstätte Stille Helden in Berlin. Selbst ohne Gedenkstättenbesuch kann diese Aufgabe im Hinblick auf das Thema Helden bzw. Retter und Helfer im NS anregend wirken.

Als Anregung für Unterrichtsgespräche eignet sich diese Form des Begleitmaterials, denn es erlaubt Schülerinnen und Schülern die Geschichte entweder zuhause oder während Stillarbeitsphasen zu reflektieren. Doch ohne gemeinsame Nachbesprechung wird Schülerinnen und Schülern ein Zugang zur Geschichte des NS verwehrt bleiben und sie womöglich ratlos zurücklassen.

Zum Zuhörheft im Angebot des LISUM Berlin Brandenburg (PDF-Dokument).

 

Kommentar hinzufügen

Zuhörerheft

Schade, lässt sich leider nicht öffnen

Link funktionierte wieder

Der fehlerhafte Link zum Zuhörerheft funktioniert wieder. Vielen Dank für den Hinweis.