Projekt

Gelebte Geschichte. DDR-Zeitzeugen in Schulen. Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Beitrags-Autor Profil / Kontakt

Beitrags-Autor: Bundesstiftung

Sie müssen angemeldet sein, um das Benutzerprofil zu sehen
und um den Autor kontaktieren zu können.

Hier können Sie sich registrieren.

Die Durchführung eines Zeitzeugengesprächs erfordert Organisation sowie eine Vor- und Nachbereitung im Unterricht. Der neue Leitfaden bietet praktische Hinweise und Orientierung.

Zeitzeugengespräche eignen sich besonders gut, um bei Schülern historische Kompetenzen zu fördern. Sie bieten zudem Potentiale für die Gegenwartsorientierung des Geschichtsunterrichts, indem sie Lebensweltbezüge herstellen. Doch ein Zeitzeugengespräch bringt auch Herausforderungen mit sich. 

Die neue Publikation „Gelebte Geschichte. DDR-Zeitzeugen in Schulen. Ein Leitfaden für Lehrkräfte“ liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und NachbereitungInformationen zu Finanzierungsmöglichkeiten von Gesprächen und Projekttagen, zu Zeitzeugengesprächen an historischen Orten und zu weiterführender Literatur ergänzen das Angebot.

Der Leitfaden kann kostenfrei im Publikationsshop der Bundesstiftung Aufrbeitung bestellt werden und kann unter "Download" heruntergeladen werden.

 

Kommentar hinzufügen