Empfehlung Web

UNHCR-Materialien zu „Flucht und Asyl“

Von Anne Lepper

Auf der Website des UNHCR, des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen, finden sich zahlreiche Materialien, Ideen und Hinweise, die Lehrer_innen die Behandlung der Themen Flucht und Asyl im Unterricht erleichtern sollen. Das Angebot, welches aufgrund seiner Vielfältigkeit einen multidisziplinären und individuellen Zugang ermöglicht, richtet sich an Schüler_innen ab Klassenstufe 9. Ein Großteil des Materials kann unmittelbar von der Website heruntergeladen oder aber als kostenloses Exemplar per Post bestellt werden.

Broschüren

Besonders hilfreich, insbesondere für die inhaltliche Erarbeitung von Unterrichtskonzepten sowie für den eigenen Erwerb von Kenntnissen in Vorbereitung auf den Unterricht, sind die Broschüren, die der UNHCR zu verschiedenen Themen erarbeitet hat. Neben einer allgemeinen UNHCR-Infobroschüre, in der sowohl die Geschichte der Organisation, als auch die verschiedenen Arbeits- und Einsatzbereiche dargestellt werden, findet sich auf der Seite auch ein Heft, das sich mit dem Thema Staatenlosigkeit sowie dem Schutz von Staatenlosen beschäftigt und ein druckfähiger Flyer, auf dem alle wichtigen Zahlen und Fakten zum Thema zusammengetragen wurden. Neben diesen Handreichungen, die durchaus auch im Unterricht Verwendung finden können, lassen sich auch die Jahresberichte der Organisation aus den letzten drei Jahren sowie zwei kleine Hefte mit den Texten der beiden wichtigsten Abkommen im Flüchtlingsrecht auf der Website herunterladen. Letztere eignen sich zwar aufgrund der recht schwierigen Texte in erster Linie zur eigenen Vorbereitung für Multiplikator_innen, können jedoch im Rahmen einer sinnvollen Einbettung gerade in älteren Klassenstufen auch im Unterricht behandelt werden. Neben den themenspezifischen Broschüren steht auf der Website außerdem ein 32-seitiges, allgemeines Lehrheft zum Download bereit, in dem Erfahrungsberichte von Geflüchteten mit Hintergrundinformationen über die rechtliche, politische und soziale Situation von Asylsuchenden und wichtigen Zahlen und Fakten kombiniert werden.

Interdisziplinäre Lernmethoden

Zusätzlich zu den textlastigen Informationsmaterialien können über die Website des UNHCR auch andere Konzepte und Ideen bezogen werden, die eine multiperspektivische und interdisziplinäre Behandlung des Themas im Unterricht ermöglichen. Besonders zu empfehlen ist dabei der zwanzigminütige Kurzfilm „Angekommen – We have arrived“der – zusammen mit umfassendem Begleitmaterial – online zur Verfügung steht. In dem Film erzählen sieben Geflüchtete, die alle als Minderjährige und unbegleitet nach Deutschland gekommen sind, von ihren Erfahrungen – sowohl auf der Flucht als auch während ihrer ersten Zeit im neuen Land. Darüber hinaus werden sieben ältere Geflüchtete, die schon länger in Deutschland leben, zu den gleichen Themen befragt, was eine Debatte darüber zulässt, ob und inwiefern sich die Situation für Flüchtlinge in Deutschland über die Jahre verändert hat. Der Film, in dem die Protagonist_innen sehr offen und ehrlich über ihre Geschichten berichten, ermöglicht nicht nur eine Auseinandersetzung mit den Lebensbedingungen von Zwangsmigrant_innen in Deutschland. Er verdeutlicht auch, dass Flüchtende zuallererst Menschen sind, die sich – gezeichnet von traumatischen Erfahrungen, langen Reisen und Wartezeiten – in einer völlig neuen Situation zurecht finden müssen, deren Vorlieben, Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen sich jedoch oft nicht von denen deutscher Jugendlicher unterscheiden.

Außerdem gibt es auf der Website auch zwei Quizze – eines als Druckvorlage, das andere online spielbar – die auf spielerische Weise Wissen über Flucht und Asyl vermitteln. In dem Online-Spiel führt eine 3D-animierte Figur durch einen Fragenkatalog, durch den die Spieler_innen mit den Problemen und Ängsten von Flüchtenden konfrontiert werden sollen.

Neben den zahlreichen Angeboten und Hinweisen für den Unterricht finden sich auf der Website des UNHCR außerdem einige Ideen, wie Schulen, Schulklassen oder Vereine selbst aktiv werden können, um Geflüchteten zu helfen. Dabei geht es vor allem um verschiedene Möglichkeiten, Geld für Flüchtlinge bzw. für Hilfsprojekte zu sammeln. Neben allgemeinen Informationen und Ideen, wie beispielsweise Benefiz-Turniere, Basare, Konzerte, Schulfeste oder Sponsorenläufe organisiert werden können, bietet der UNHCR auch beratende Unterstützung und Hilfe insbesondere im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

 

 

Kommentar hinzufügen