Empfehlung Web

Toolboxen zur Organisation internationaler Begegnungen

Wer kennt das nicht: Eine gute Idee im Kopf, doch die Umsetzung wird zur Barriere. Auch die Suche nach Rat bei erfahrenen Personen wird nicht selten zur Sysiphos-Aufgabe: Eigene Recherche, anschreiben, warten etc. Gerade in Bezug auf Internationale Jugendbegegnungen werden wohl nicht selten gute Vorsätze durch fehlende Ressourcen bereits im aufkeimenden Gedanken erstickt: Welches Thema wähle ich für die Begegnung? Wie finde ich den richtigen Partner? Wie sieht eine angemessene Vor- und Nachbereitung aus? Wie steht es um die Finanzierung? Wie gestalte ich die An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung? Wie sichere ich gegenseitige wertschätzende Kommunikation? Wie evaluiere ich die Begegnung?

Mit seiner „Toolbox Internationale Begegnungen Organisieren“ trägt die Plattform für internationale Jugendarbeit, DIJA einen großen Schritt dazu bei, der Beantwortung solcher Fragen näher zu kommen. Der kostenlose Leitfaden gliedert systematisch Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Der umfangreiche Leitfaden möchte so gegliedert unter anderem Aspekte der An- und Abreise und Visafragen, der Unterkunft und Verpflegung, rechtliche Fragen von der Aufsichtspflicht für Minderjährige bis zum Jugendschutz und Versicherungsfragen, der medizinischen Versorgung, der Öffentlichkeitsarbeit, Evaluation, Dokumentation oder auch des nachträglichen Berichtwesens abdecken. Um sich von bereits umgesetzten und den eigenen Vorstellungen womöglich nahekommenden internationalen Jugendbegegnungen inspirieren zu lassen und von diesen zu lernen, steht eine extra Sektion mit über 250 durchsuchbaren Beispielen und Links zu weiteren Begegnungsdatenbanken zur Verfügung. Doch bleibt die Plattform nicht dabei stehen: Eine weitere DIJA-Toolbox gibt äußerst hilfreiche Anregungen für die geeignete Methodenauswahl bei internationalen Begegnungen. Interessierte können die 132 vorgeschlagenen Methoden nach verschiedensten Kategorien – von Warming-up bis zu Auswertung/Feedback über Interkulturelle Kompetenz bis zu Qualitätssicherung/Evaluation – durchsucht werden. Und auch für die für viele grundlegende Frage nach der Finanzierung solcher Begegnungen hat die Plattform neben einem Excel-Rohling für einen Kosten- und Finanzierungsplan etc. einen Extra-Bereich mit vielen wertvollen Tipps und Verweisen zur Förderung geschaffen. Eine trotzdem hilfreiche Ergänzung stellt die kostenlos online abrufbare Broschüre "International: Interkulturell: Förderung von Jugendbegegnungen leicht gemacht"der Naturfreundejugend dar. Diese gibt konkrete Hinweise zur Förderung durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJB) in ansprechendem Layout: Von der Kalkulation über Hinweise zum eigenen Finanzplan bis zu Ausfüllhinweisen für die Formulare zur KJP-Förderung (Tagessätze, Zuschläge, Fahrtkosten. Sachbericht, Verwendungsnachweise) reicht die Spannweite dieser praxisorientierten und mit Expertise gefüllten Broschüre.

Fazit

Die äußerst informativen und strukturierten Toolboxen tragen maßgeblich dazu bei, die Barriere der Unübersichtlichkeit bei der Organisation und Durchführung abzubauen. Allen an internationalen Begegnungen Interessierten seien sie nicht nur für den ersten Überblick empfohlen. Eine Literatur- und Linkliste mit knapp 500 Einträgen hilft zusätzlich dabei, ratgebende Stellen sowie weitere Ressourcen auszumachen. 

 

Kommentar hinzufügen