Zur Diskussion

Jugendbegegnungstätte Ysselsteyn: Lernort an einer Kriegsgräberstätte in den Niederlanden.

Tarcicia Voigt ist seit 1999 Leiterin der Jugendbegegnungsstätte Ysselsteyn in den Niederlanden.  

Von Tarcicia Voigt

Klassen- und Gruppenfahrten an eine Kriegsgräberstätte?

Sabine Protzer, seit 1987 ist ehrenamtliche Gruppenleiterin. Sie fährt einmal Jährlich nach Ysselsteyn im Rahmen eines städtischen Ferienangebots der Stadt Neuenrade im nördlichen Sauerland.

Sie sagt: „Ich bin überzeugt, dass die Mischung aus Geschichte, Friedensarbeit und Freizeit für Jugendlichen sinnvoll und wichtig ist. Die Akzeptanz in der Bevölkerung von Neuenrade und bei den finanziellen Unterstützer/innen der Fahrten ist groß. Besonders ergriffen sind die jungen Menschen immer wieder von den Einzelschicksalen und den Zeitzeug/innen.

In der Regel sind die Teilnehmenden nach einem ersten Besuch so beeindruckt, das sie Freund/innen ansprechen mitzukommen und sie motivieren selbst an dieser Freizeit teilnehmen. Diese Mischung aus Friedensdienst und Auseinandersetzung mit der Geschichte sowie die besondere Gemeinschaft z.B. durch Abende am Lagerfeuer prägen die Jugendlichen nachhaltig.“

Noch mehr überregionale Werbung für diese Art der Jugendarbeit d.h. außerschulische Bildung wäre wichtig - insbesondere bei Lehrer/innen, findet Sabine Protzer.

Pädagogische Konzepte

Zu den Programmangeboten in Ysselstein gehören: Führungen über den Friedhof, die Vorstellung von Einzelschicksalen, Begegnung mit Zeitzeug/innen, Fahrradtouren, ein Arbeitseinsatz auf den Friedhof, ein Fotoprojekt, „Rote Hand Aktion“, thematische Filme und Ausflüge. Aber auch Ausstellungen, Konzerte und Theatervorstellungen - immer verbunden mit den Themen Krieg und Frieden.

Die Mehrzahl der Programme wird von den pädagogischen Mitarbeiter/innen betreut. Einige auch durch Freiwillige (FSJ, ICE) oder durch Künstler/innen und Musiker/innen.

Das Ziel ist: Die Teilnehmenden sollen sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen und zusammen an Friedensprojekten arbeiten.

Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen in unserem Haus auf der Geschichte des Zweiten  Weltkriegs, auf dem Zusammenleben in einer  multikulturellen Gesellschaft und auf deutsch-niederländischen Begegnungen.

Im Vergleich zu anderen Jugendbegegnungsstätten hat Ysselstein einige Besonderheiten zu bieten: Die Größe des Kriegsgräberfriedhofs, unsere  Programme und Ausstellungen,  die enge Zusammenarbeit mit dem Nationalen Kriegs- und Widerstandmuseum in Overloon und schließlich unsere schönen Chalets und das Gelände selbst .

Weitere Informationen zur Jugendbegegnungs – und Bildungsstätte Ysselstein finden Sie hier.

 

Kommentar hinzufügen