Empfehlung Web

Zwischentöne in der Mehrheitsgesellschaft - reloaded.

Das Webportal „Zwischentöne“ legt den Schwerpunkt auf die Perspektiven muslimischer Jugendlicher in Deutschland und bietet dazu kostenlos Unterrichtsmodule an. Auf der von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Webplattform Zwischentöne wird eine umfangreiche Sammlung an Unterrichtsmaterialien mitsamt didaktisch und methodisch durchdachter Module kostenlos für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte zur Verfügung gestellt. Die vielfältigen Materialien eignen sich für die Verwendung im Schulunterricht der Sekundarstufen I und II, insbesondere in den Fächern Politik, Geschichte, Ethik und Religion. Jedes Modul verfügt über individuelle Vorschläge, wie das jeweilige Thema interdisziplinär in verschiedenen Fachbereichen bearbeitet werden kann.

Pluralismus als Chance begreifen

Ziel der Plattform ist es, die Chancen und Möglichkeiten, die sich durch die pluralistische Gesellschaft im Klassenzimmer ergeben, als solche zu nutzen. Daneben möchte sie den Schüler/innen neue Perspektiven auf Themen und Fragen zu eröffnen, die in der Migrationsgesellschaft Deutschlands zwar allgegenwärtig sind, im Unterricht jedoch nur selten Platz finden. Dabei soll es weniger um eine stumpfe Wissensvermittlung als um eine wirkliche Auseinandersetzung mit der realen Diversität der Gesellschaft gehen. Dadurch sollen die handlungs- und Urteilskompetenzen der Jugendlichen gefördert und nicht zuletzt rassistische, antisemitische, homophobe und sexistische Denkmuster reflektiert und aufgebrochen werden.

(Nationale) Identität in einer pluralistischen Gesellschaft

Ein Schwerpunkt der Plattform liegt auf der Auseinandersetzung mit aktuellen und historischen Entwicklungen im Islam und der islamischen Welt, sowie auf der Situation muslimischer Menschen in Deutschland. Dabei spielen nicht nur die Themen Einwanderung, Integration und Asylpolitik eine Rolle, sondern auch die Reflexion über den „Wir“-Begriff innerhalb einer pluralistischen Gesellschaft. Verschiedene Materialien zeigen, wie Diversität innerhalb einer Gesellschaft als etwas Selbstverständliches wahrgenommen werden kann.

Medienkompetenz vermitteln

Ziel der verschiedenen Module ist es neben einer Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema auch, die Jugendlichen durch die Einbindung verschiedener Medien für eine reflektierte Nutzung der Angebote zu sensibilisieren. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf Online-Medien wie Sozialen Netzwerken oder Weblogs, die dem jugendlichen Konsumverhalten entsprechen. Die kritische Medienkompetenz, die „Zwischentöne“ dadurch vermitteln möchte, besteht allerdings nicht nur aus einem reflektierten Umgang mit Medieninhalten sondern beinhaltet auch ein Bewusstsein für individuelle Partizipations- und Interventionsmöglichkeiten. Denn gerade Online-Medien, so die Macher des Portals, „können Partizipation und Mitbestimmung erleichtern“.

Anwendungsorientierte Unterrichtskonzepte

Neben der guten Auswahl an Materialien und dem Einsatz vielfältiger Medien, überzeugen die verschiedenen Module von „Zwischentöne“ außerdem durch ein sehr anwendungsorientiertes Konzept: Kurze inhaltliche und didaktische Einführungen erleichtern den thematischen Einstieg; für eine tiefer gehende Auseinandersetzung mit der jeweiligen Thematik können weiterführende Links und Literaturhinweise herangezogen werden. Exemplarische Ablaufpläne erleichtern die konkrete Planung des Unterrichts, und aufeinander abgestimmte Übungen und Leitfragen geben einen individuell veränderbaren Ablauf vor. Die vielfältigen und Umfangreichen Materialien, durch die die Modulkonzepte jeweils ergänzt werden, können auf der Website im Pdf-Format heruntergeladen werden.

„Zwischentöne“ reloaded

Zusätzlich zu dem breiten Angebot, das sich bereits auf dem Portal befindet, hat „Zwischentöne“ jüngst elf neue Module online gestellt. Damit erschließen sich den Nutzer/innen zahlreiche neue Möglichkeiten, um sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen. Unter anderem befassen sich die Module mit folgenden Fragen:
Wie prägen Medienbilder unsere Vorstellung von gesellschaftlichen Gruppen? Was bedeutet Heimat? Warum verlassen Menschen ihr Herkunftsland? Inwiefern gefährdet Rassismus die Demokratie?
Mit den neuen Modulen werden erstmalig auch Hördateien für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung gestellt. „Zwischentöne“ kommt dadurch der eigenen Forderung nach, Medienkompetenzen auf verschiedenen Ebenen und sowohl im Umgang mit den „neuen“ als auch mit den „alten“ Medien zu stärken.

 

Kommentar hinzufügen