Empfehlung Web

Das Schicksal der europäischen Roma und Sinti während des Holocaust

Von Birgit Marzinka

Die Webseite zeigt die Geschichte der Sinti und Roma seit Beginn des 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf die Vernichtung während des Zweiten Weltkriegs. Dabei konzentriert sich die Webseite nicht nur auf ein einziges Land, sondern gibt Beispiele aus 13 europäischen Ländern. Es werden verschiedene Pfade angeboten, die einen Zugang zum Thema ermöglichen: über historische Abschnitte bzw. über Themen, über Biografien und über Länder bzw. Hintergrundtexte. Die Hintergrundtexte sind zum Teil sehr wissenschaftlich geschrieben und Beispiele. In allen Rubriken sind Beispiele mit einem Foto und einem kurzen Text zu finden. Dieses Material von der österreichischen Organisation erinnern.at und weiteren Expert/innen ist für den Einsatz mit Jugendlichen gedacht.

Weiterhin können sich Lehrkräfte über ein Handbuch (im PDF-Format) in das Thema einarbeiten. Das Handbuch beinhaltet weiterhin den Umgang mit Biografien und Fotos in der historisch-politischen Bildung allgemein und im speziellen zum Holocaust. Es bietet Methoden für den Unterricht und für die außerschulische Bildung an. Neben der Darstellung der Geschichte möchten die Autor/innen den Umgang mit Stereotypen im Bildungskontext aufzeigen bzw. wie Stereotypen im besonderen Fall bei Sinti und Roma entstanden sind bzw. aktuell noch entstehen. Aus diesem Grund widmen sie in der Lehrerhandreichung diesem Thema ein eigenes Kapitel. Das Layout ist recht schlicht gehalten. Die wichtigsten Dokumente wurden als PDF-Datei hochgeladen und sind somit auch gleich eine Druckvorlage. Leider ist anhand der Navigation nicht das Bildungsmaterial sofort zu finden. Unter dem Menüpunkt Hintergrundinformationen steckt auch weitaus mehr als nur Hintergrundinformationen, es sind auch Arbeitsblätter für die Bildungsarbeit zu finden. Die Navigation ist meines Erachtens nicht ganz intuitiv.

Die Webseite zu diesem Thema erscheint mir sehr wichtig, da sie zu den vergessenen Opfergruppen des Nationalsozialismus zählen und aktuell Roma ein großes Politikum innerhalb Deutschlands bzw. in der EU sind. Auch heute noch werden sie stark stigmatisiert und als ein "Problemfall" gesehen. Es gibt nur sehr wenig Material, das sich mit der europäischen Geschichte und dem Genozid an Sinti und Roma beschäftigt und auch für die Bildungsarbeit geeignet ist. Die einzelnen Arbeitsblätter könnten meines Erachtens allerdings mit etwas mehr Informationen versehen werden, die Hintergrundtexte sind dafür wieder zu wissenschaftlich, als dass sie für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen geeignet wären. Für die Erarbeitung der Themen könnte die Webseite noch mit historischen Quellen sehr gut ergänzt werden, damit ein umfangreicheres Bild entstehen und der Zugang zum Thema über mehrere Wege ermöglicht werden kann. Trotz dieser Einschränkungen eignet sich das Material hervorragend für die Bildungsarbeit und Lehrkräfte und Multiplikator/innen haben die Möglichkeit sich in das Thema einzuarbeiten und bekommen dazu Methoden für die Bildungsarbeit.

Zur Einarbeitung in die Geschichte der Roma und Sinti und Möglichkeiten in der Projektarbeit möchten wir noch auf eine Ausgabe unseres LaG-Magazins zur aktuellen und historischen Situation von Roma aufmerksam machen. 

 

Kommentar hinzufügen