Empfehlung Web

Die Urkatastrophe des Zwanzigsten Jahrhunderts – eine Themenseite der ARD

 

Der Beginn des Ersten Weltkrieges markierte auch eine Wende in der Kriegsführung: Zum ersten Mal trafen industriell hochgerüstete Flotten und Armeen aufeinander, es bildeten sich Schlachtfelder und Fronten enormen Ausmaßes. Am Ende der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ hatten 17 Millionen Menschen auf der ganzen Welt ihr Leben verloren. Die ARD widmet zum 100. Jahrestag des Kriegsbeginns eine Themenseite dem Ersten Weltkrieg.

Auf der Seite befassen sich zahlreiche Features mit verschiedenen Themen im Bezug auf den Ersten Weltkrieg. Die Filmbeiträge, die meist nur einige Minuten dauern, beleuchten teilweise sehr spezielle Kapitel des Krieges und erreichen so eine thematische Kontextualisierung, die über die bekannten Informationen und historischen Fakten hinausgeht. So beschreibt beispielsweise ein sechsminütiger Dokumentationsbeitrag, wie die Entwicklung des Stahlhelmes für die Soldaten des Ersten Weltkriegs zunächst drastische Gesichtsverstümmelungen bei tausenden von Soldaten zur Folge hatte und dies schließlich zur Entstehung der modernen Gesichtschirurgie führte. Neben interessanten Themeneinschüben versuchen andere Beiträge jene Stimmung aufzugreifen und einzuordnen, in der sich ganze Nationen und Generationen von Soldaten zu Beginn des Ersten Weltkriegs befanden. Euphorisiert und durch die Kriegspropaganda angeheizt zogen Hunderttausende mit Feuereifer in den Krieg, ohne zu ahnen, dass dieser vier lange Jahre dauern würde. Weitere Beiträge beleuchten Ursachen und Konsequenzen des großen Krieges – vom Attentat auf Österreichs Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau, über das allgemeine Wettrüsten in Europa am Vorabend des Krieges, bis zu der deutschen Niederlage, den Versailler Verträgen und dem Umgang mit den traumatisierten Kriegsheimkehrern, von denen viele später im Zuge der T4-Aktion der Nationalsozialisten ermordet wurden. Der Seite gelingt es dadurch, ein übersichtliches und detailliertes Bild von den Vorgängen vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg zu zeichnen und die verschiedenen Aspekte theoretisch einzubetten.

Implementierung in den Unterricht

Durch den Umfang und die Themenvielfalt des angebotenen Materials eignet sich die Themenseite hervorragend als Einstieg in das Thema. Jugendliche können einzeln oder in Gruppenarbeit selbstständig recherchieren und eigene Schwerpunkte setzen. Ein kurzer allgemeiner Beitrag am Anfang der Seite vermittelt einen Einblick in die Thematik, der einen niedrigschwelligen Einstieg ermöglicht. Da es sich bei den meisten Beiträgen allerdings um kurze Filme handelt und die einzelnen Ausschnitte nur bedingt im Zusammenhang miteinander stehen, bietet es sich an, weiterführende Literatur und allgemeine Überblickstexte zur Verfügung zu stellen.

 

 

Kommentar hinzufügen