Empfehlung Unterrichtsmaterial

Homosexualität in der DDR

Für Schüler/innen mag es zunächst sonderbar erscheinen, dass sexuelle Identitätskategorien wie Homo- und Heterosexualität innerhalb einer Gesellschaft durch interessengeleitete Konstruktionsprozesse und medizinisch-psychiatrische Diskurse beeinflusst und geformt werden. Das Unterrichtsmaterial „Homosexualität in der DDR“, welches Multiplikator/innen auf der Webseite www.queerhistory.de zum kostenlosen Download zur Verfügung steht, dient daher nicht nur zur historischen Einordnung der Situation von Homosexuellen in der DDR, sondern auch dazu, die Vielschichtigkeit und Ambiguität spezifischer Diskurse in ihrer Wirkung auf rechtliche Gegebenheiten, gesellschaftliche Wahrnehmungsprozesse und individuelle Erfahrungen von Schwulen und Lesben aufzuzeigen. Die Schüler/innen bekommen so einen Einblick in historische Diskurse und Entwicklungen, die sie schließlich mit der aktuellen Situation – in Deutschland sowie in anderen Ländern – abgleichen können. Des Weiteren haben die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre eigenen Ansichten zu reflektieren und zu überlegen, durch welche gesellschaftlichen, medizinischen und politischen Auseinandersetzungen und Erfahrungen diese beeinflusst wurden und werden.

Das Material

Das von dem Queer History-Projekt entwickelte Unterrichtsmaterial ermöglicht durch eine klare Struktur und umfangreiche didaktische Anmerkungen eine einfache und praktische Handhabung. Das Material wird zur Bearbeitung mit Klassen der Oberstufe empfohlen und umfasst einen Stundenumfang von sechs Unterrichtseinheiten. Ein detaillierter Übersichtsplan umreißt das Thema, den vorgesehenen Ablauf, das angestrebte Ziel und die angebotenen Materialien und Methoden der jeweiligen Unterrichtseinheit.

Die Themenbausteine

Die Schüler/innen nähern sich dem Thema anhand verschiedener Themenbausteine. Diese beleuchten mithilfe umfangreicher und vielfältiger Quellenmaterialien acht unterschiedliche Aspekte homosexuellen Lebens in der DDR. Dadurch bekommen die Jugendlichen einen multiperspektivischen Blick auf die Thematik und erfahren so, welche Diskurse und Entwicklungen konkrete Auswirkungen auf die Lebensrealitäten schwuler und lesbischer Menschen in der DDR hatten.
In einer einführenden Einheit werden die Schüler/innen durch die Diskussion verschiedener Thesenkärtchen dazu veranlasst, sich selbst zur Situation der Homosexuellen in der DDR zu positionieren und ihr Vorwissen zu diesem Thema zu aktivieren. Ein anschließender Baustein ermöglicht durch die inhaltliche Analyse eines Rocksongs einen emotionalen Zugang zum Thema und fördert die assoziativen Kompetenzen der Jugendlichen.
Danach beginnt die historisch-inhaltliche Einordnung des Themas. Anhand dreier Einheiten bekommen die Schüler/innen einen Einblick in die rechtlich-politischen, medizinisch-psychiatrischen und (sexual-)ethischen Gegebenheiten und Entwicklungen, denen sich Homosexuelle in der DDR ausgesetzt sahen. Im Anschluss daran werden in einem Baustein zur Emanzipationsbewegung der Schwulen und Lesben in der DDR die Selbstbehauptungsstrategien und gesellschaftspolitischen Kämpfe infolge andauernder Diskriminierungen und Ausgrenzungen nachgezeichnet und dargestellt, inwiefern sich diese auf die gesamtgesellschaftliche Wahrnehmung von Homosexualität auswirkten.
In zwei abschließenden Bausteinen wenden die Schüler/innen schließlich den Blick auf die konkreten Lebensrealitäten und Alltagssituationen von Schwulen und Lesben in der DDR. Dabei bekommen sie eine Vorstellung davon, welche direkte Wirkung gesellschaftliche Diskurse und Kategorisierungen auf das Leben eines/einer Einzelnen hatten und haben.

Fazit

Das Unterrichtsmaterial bietet eine hervorragende Möglichkeit, historisches Lernen mit der Auseinandersetzung mit aktuellen Diskursen zu verknüpfen. Die angebotene Methodenvielfalt und das umfangreiche Quellenmaterial ermöglichen ein abwechslungsreiches Arbeiten und durch verschiedene Einzel- und Gruppenaufgaben sind die Jugendlichen dazu angehalten, eigene Gedanken zu entwickeln und ihre Auffassungen zu reflektieren.
Das Unterrichtmaterial kann auf der Webseite von www.queerhistory.de kostenlos als PDF heruntergeladen werden.
 

 

 

Kommentar hinzufügen