Empfehlung Web

Zwischentöne in der Mehrheitsgesellschaft

Das Webportal „Zwischentöne“ legt den Schwerpunkt auf die Perspektiven muslimischer Jugendlicher in Deutschland und bietet dazu kostenlos Unterrichtsmodule an.

Auf der von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Webplattform Zwischentöne wird eine umfangreiche Sammlung an Unterrichtsmaterialien mitsamt didaktisch und methodisch durchdachter Module kostenlos für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte zur Verfügung gestellt. Im schulischen Unterricht sind die Materialien für die Fächer Politik, Geschichte sowie Ethik/Religion angelegt und eignen sich ab der 9. Klasse.

Mit Zwischentönen sind Teile derjenigen Stimmen gemeint, die sonst sowohl im medialen Alltag der Bundesrepublik im Allgemeinen als auch in der Bildung im Speziellen zumeist unsichtbar bleiben oder gemacht werden. Konkret widmet sich die Webseite den Perspektiven muslimischer Jugendlicher, die in Deutschland leben. Durch die angebotenen Hilfestellungen sollen unter anderem Themen, die ohnehin im Unterricht vorgesehen sind, mit neuen Perspektiven ergänzt werden. Als Beispiel hierfür wird Umweltschutz angeführt, der aus einer muslimischen Perspektive andere Begründungen erfahren kann. Dabei soll es nicht um die Vermittlung von theologischen Theorien gehen, sondern darum, individuelle, teils mit Religion in Verbindung stehende, Erfahrungen der Schüler/innen sichtbar zu machen, die sonst häufig kein Gehör finden.

Die Unterrichtsmodule sind in drei Teilbereiche untergliedert. Im ersten wird die Frage nach (nationaler) Identität gestellt. Der Schwerpunkt liegt also auf Selbst- und Fremdwahrnehmung in Zusammenhang mit Konflikten, die sich in einer pluralistischen Gesellschaft ergeben können. Im zweiten Teilbereich wird deutscher Geschichte und ihren globalen Verflechtungen Rechnung getragen. Dabei sollen unterschiedliche historische Perspektiven, die in einer Migrationsgesellschaft automatisch zusammenkommen, zu einer Sensibilisierung dafür genutzt werden, dass deutsche Geschichte weiter reicht, als ihre nationalstaatlichen Grenzen. Im dritten Bereich wird ein Schwerpunkt auf Muslime, den Islam und muslimische Gesellschaften gelegt. Insbesondere der Wandel und Veränderungen des Islams selbst, seinen Praktiken sowie islamische Staaten finden dabei Beachtung.

Die Unterrichtsmodule ragen durch eine konsequente Einbindung von Medien und Angeboten im Internet heraus, Formaten also, die den Schüler/innen geläufig sind. Durch den interaktiven Modus der Webseite wird diese ständig aktuell gehalten. Zur Einbindung so vieler medialer Quellen gehört es im Sinne des Konzepts der Plattform auch, Jugendliche zu kritischer Mediennutzung zu befähigen, also eine partizipationsorientierte Medienbildung durchzuführen. Die Plattform Zwischentöne eignet sich demnach sowohl dafür, einen in Bezug auf muslimische Schüler/innen heterogenen Klassenraum ressourcenorientiert pädagogisch zu nutzen als auch, um die wichtige Kompetenz zu vermitteln, angemessen mit medialen Darstellungen umgehen zu können. Zusätzlich finden sich auf der Webseite regelmäßig aktualisierte Termine zu Fortbildungen für Lehrer/innen. 

 

Kommentar hinzufügen