Empfehlung Unterrichtsmaterial

Deine Geschichte – Kirche in der DDR

Das Portal www.deinegeschichte.de bietet unter der Rubrik „Kirche“ verschiedene Module an, anhand derer Lehrer/innen einen Unterrichtsentwurf zum Thema „Kirche in der DDR“ individuell zusammenstellen können. Die einzelnen Arbeitsaufträge werden hierbei auf vielseitige Weise durch unterschiedliche Medien ergänzt. So sind die Schüler/innen beispielsweise durch einen Filmclip, der die Sprengung der Versöhnungskirche im Todesstreifen an der Bernauer Straße im Jahr 1985 zeigt, angeregt, sich in Kleingruppen über den Zweck und die Hintergründe von Kirchensprengungen im allgemeinen und der Versöhnungskirche im Besonderen auseinanderzusetzen. Anhand eines Interviews mit Pfarrer Rainer Eppelmann sollen die Jugendlichen versuchen herauszufinden, wodurch und aus welchen Gründen die Kirche in der DDR zum Ort der Opposition und des Widerstands werden konnte. Des Weiteren finden sich außerdem verschiedene Audio-, Film- und Textdateien – Interviews mit Zeitzeug/innen, Liedtexte, ein Brief des Zentralkomitees der SED – in den verschiedenen Modulen, die einen anschaulichen und greifbaren Einblick in die Thematik bieten. Dadurch wird es den Schüler/innen einfach gemacht, sich in das Thema einzufinden und mit einem impulsgebenden Aufhänger in die Bearbeitung der ihnen gestellten Aufgaben einzusteigen. Durch die sehr interaktiven und abwechslungsreichen Arbeitsformen, die in den verschiedenen Modulen aufeinander folgen, haben Lehrer/innen die Möglichkeit, eine spannende und kurzweilige Unterrichtseinheit zu kreieren. So kann sowohl die Arbeit in Kleingruppen, als auch Diskussionen im gesamten Klassenverband und verschiedene Einzelarbeiten – wie beispielsweise das Verfassen eines persönlichen Briefes – Teil des Unterrichts sein. Durch die Fülle an Angeboten und Vorschlägen können die Lehrer/innen auch auf individuelle Möglichkeiten und Vorlieben ihrer Klasse eingehen, und jene Module auswählen, die sich am besten für den jeweiligen Wissensstand und die spezifischen Interessen eignen.

Wissensvermittlung und theoretische Auseinandersetzung

Neben dem Aneignen von Faktenwissen und überblicksgebenden Informationen zum Gegenstand „Kirche in der DDR“ bieten verschiedene Module auch die Möglichkeit, sich mit

philosophischen und theoretischen Ansätzen die Thematik betreffend auseinanderzusetzen. So werden die Schüler/innen beispielsweise dazu aufgefordert, anhand des Marxschen Zitats „Die Religion ist das Opium des Volkes.“ die Position der Kirche in einem sozialistischen Staat zu erörtern. Im Modul acht wird schließlich versucht, durch eine Gruppendiskussion über die Entwicklungen der Kirchen und ihrer Bedeutung für die Bürger/innen in der ehemaligen DDR einen aktuellen Bezug herzustellen, und die Schüler/innen dazu anzuregen, sich mit ihrer eigenen Beziehung zu Glaube und Kirche auseinanderzusetzen.

Zusammenfassung

Das Unterrichtskonzept bietet viel Freiraum, um einen individuellen, auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Schüler/innen zugeschnittenen Unterricht zu entwerfen. Das Thema „Kirche in der DDR“ wird durch die verschiedenen Materialien und Arbeitsaufträge kreativ und klug aufgegriffen und für Jugendliche greifbar gemacht. Durch die verschiedenen vorgeschlagenen Arbeitsformen besteht sowohl die Möglichkeit der persönlichen Reflektion als auch der gemeinsamen Diskussion. Einige der Module eignen sich eher für die Bearbeitung mit Klassen der Sekundarstufe, verschiedene Aufgaben können jedoch auch bereits durch jüngere Schüler/innen bearbeitet werden.

 

Kommentar hinzufügen