Projekt

Themenpatenschaft

Das Projekt „Themenpatenschaft" der Körberstiftung hat zum Ziel, dazu beizutragen, dass Kinder und Jugendliche zu demokratisch bewussten Menschen heranwachsen, die ihr Umfeld reflektieren und aktiv mitgestalten. Im Rahmen des Programms „Lernen vor Ort“ fördert die Körber-Stiftung aus diesem Grund gezielt außerschulische Lernorte für die Demokratieerziehung junger Menschen und stellt dabei das Lernen in Archiven, Gedenkstätten und Museen in den Vordergrund.

Ausgangspunkt ist die Vorstellung, dass Lernende durch forschendes Lernen sich der Geschichte ihrer eigenen Lebenswelt bewusst werden und ihr politisches Interesse verstärkt wird. Archive, Museen und Gedenkstätten fungieren dabei als „Gedächtnisse der Gesellschaft“, die durch eine lebendige Vermittlung der Geschichte der deutschen Demokratie das Bewusstsein für demokratische Prozesse stärken können. Lernende sollen erkennen, dass die Gegenwart ein Ergebnis von menschlichen Entscheidungen und Handlungen in der Vergangenheit ist. Damit verbunden ist die Einsicht, dass auch in der Gegenwart die Zukunft gestaltet werden kann und muss.

Es existieren zwei verschiedene Formen der Patenschaften:

(1) Angebote zur Vernetzung

Interessierte Kommunen können von der Körber-Stiftung Unterstützung bei der Durchführung von Fachtagungen und Workshops zur Demokratieerziehung junger Menschen erhalten. Ziel der Veranstaltungen soll die Vernetzung von Archiv- und Museumspädagogen und -pädagoginnen mit Schulen und kommunalen Vertretern der Kultur- und Bildungspolitik sein. Konkret soll dabei erreicht werden, dass Schulen feste Partnerschaften mit Museen, Archiven und Gedenkstätten eingehen, die kommunalen Behörden eindeutige Zuständigkeiten für diese Themen schaffen und Ressourcen für Lernangebote zur Verfügung stellen. Dementsprechend richtet sich das Vernetzungsangebot an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Archiven, Museen und Gedenkstätten, an leitende Angestellte in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen und an Vertreter/innen kommunaler Kultur- und Bildungspolitik.

(2) Angebote zur Weiterqualifizierung

Die Körber-Stiftung bietet für interessierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Museen, Gedenkstätten und Archiven Workshops zur methodischen Weiterqualifizierung in der Betreuung und Anleitung von Schülerinnen und Schülern an ihrem Lernort an. Sie sollen auf den differenzierten Umgang mit unterschiedlichen Altersgruppen und Schulformen vorbereitet werden und konkrete Anregungen für die Verwendung unterschiedlicher Quellengattungen in der Vermittlungsarbeit erhalten.

Voraussetzungen und Ansprechpartner

Teilnahmebedingungen für interessierte Kommunen sind lediglich die Benennung von

Ansprechpartner/innen auf behördlicher Seite sowie deren aktive Teilnahme an den Veranstaltungen der Körber-Stiftung und ihrer Partner/innen, sowie die Vernetzung dieser Ansprechpartner/innen mit Archiv- und Museumspädagog/innen sowie Schulleiter/innen vor Ort.

Weitere Informationen sowie die Kontaktdaten zu den zuständigen Ansprechpartner/innen finden Sie auf der Seite von Lernen vor Ort.

 

Kommentar hinzufügen