Welche Möglichkeiten gibt es für Gedenkstättenfahrten in Berlin mit Schulklassen?

Dazu gibt es u.a. folgende Möglichkeiten:

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wansseekonferenz stellen sehr gute pädagogische Angebote zur Verfügung, gerade auch für Gruppen mit interkulturellem Hintergrund. Eine Übernachtungsmöglichkeit müssen Sie allerdings gesondert suchen.

Eine weitere Möglichkeit ist das ehemalige Zwangsarbeitslager in Berlin-Schöneweide. Dort gibt es ebenfalls einen pädagogischen Dienst.

Im Berliner Umland bietet die Gedenkstätte des ehemaligen Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück in Fürstenberg ein interessantes pädagogisches Programm. Übernachtungen sind in der Jugendherberge möglich, die direkt an das Gelände anschließt.

Etwas näher bei Berlin liegt die Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg. Über die pädagogischen Angebote informieren Sie sich bitte direkt in der Gedenkstätte. Dort gibt es zur Übernachtung das Haus Szczypiorski mit Selbstverpflegung.

Weitere mögliche Besuchsziele sind in Berlin die Blindenwerkstatt Otto Weidt, das Anne Frank Haus, die Topographie des Terrors und das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Andere Orte müssen Sie sich z.T. selbst erschließen oder in freiberufliche pädagogische Kolleginnen und Kollegen 'investieren'. Hier fallen Tagessätze um 250€ an. Dafür erhalten Sie allerdings nicht nur eine Führung, sondern in der Regel ein darüber hinaus gehendes pädagogisches Angebot. In der Vermittlung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Kommentare

Kommentar hinzufügen