Workshop: Widerstand von Sinti und Roma gegen den Nationalsozialismus - Neue Bildungsmaterialien

Datum: 
16. Mai 2018
Ort oder Sender: 

Berlin

Einladung zur Lernwerkstatt und Multiplikator*innen-Fortbildung anlässlich des 74. Jahrestages des Aufstandes von Sinti und Roma im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau am 16. Mai 1944.

Herzlich eingeladen sind Schüler*innen, Lehrer*innen und andere Multiplikator*innen zur Vorstellung und Erprobung neuer Bildungsmaterialien für Jugendliche ab 15 Jahren.

Der Widerstand von Sinti und Roma gegen den Nationalsozialismus wird in bestehenden Lernangeboten bislang kaum erwähnt. In den neu erarbeiteten Bildungsmaterialien werden ausgehend von einzelnen Biografien verschiedene Widerstandsformen aufgezeigt, mit denen Sinti und Roma sich gegen die Verfolgung durch die Nationalsozialisten gewehrt haben. Der Film „16. Mai: Erinnerung, Identität, Selbstbestimmung“ fragt nach der Bedeutung des historischen Widerstandes für Sinti und Roma heute. Das Material eignet sich für außerschulische und schulische Bildungsarbeit.

Erarbeitet wurden die Materialien durch die Gedenkstätte Deutscher Widerstand und das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, unter Beteiligung von Amaro Foro e.V. und mit Beratung durch das Institut für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover.

Die kostenfreie Veranstaltung ist als Lehrer*innen-Fortbildung durch die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie durch das Brandenburger Ministerium für Bildung, Jugend und Sport anerkannt.

Datum

16. Mai 2018, 9.00 – 14.00 Uhr

Ort

Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Stauffenbergstraße 13-14
Saal 2 A
10785 Berlin

Anmeldung

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Senden Sie Ihre Anmeldung bitte bis spätestens 9. Mai 2018 an

E-Mail: sieg [at] gdw-berlin [dot] de (Die Teilnahme bei facebook zählt nicht als Anmeldung!)

Programm

9.00 – 9.30 Uhr

Begrüßung Dr. Christine Müller-Botsch (Gedenkstätte Deutscher Widerstand)

Tobias von Borcke (Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma)

Grußwort Aus den Erinnerungen von Otto Rosenberg an den 16. Mai 1944

Petra Rosenberg (Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V.)

9.30 – 12.30 Uhr

Workshops Gruppe Lehrer*innen Ausstellungsrundgang, Einführung „Arbeiten mit Biografien von Sinti und Roma“, Vorstellung von neuen pädagogischen Materialien zum Thema „Widerstand von Sinti und Roma“,

Auswertungsrunde Gruppe Schüler*innen Ausstellungsrundgang, Erprobung der neuen Materialien zum Widerstand von Sinti und Roma, Auswertungsrunde

12.30 – 13.00 Uhr

Pause / Kleiner Imbiss

13.00 – 14.00 Uhr (optional) Vorstellung des Dokumentarfilms „16. Mai: Erinnerung, Identität, Selbstbestimmung“.

Diskussion / Gesprächsrunde zum Film und seiner Verwendung in der pädagogischen Arbeit, Dr. Álvaro Rodríguez (Amaro Foro e.V.)

Veranstaltet von

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V., Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Amaro Foro e.V., Sozialfabrik e.V.