Frauen und Kinder in der Zwangsarbeit. Öffentliche Führung anlässlich des Internationalen Frauentags

Datum: 
08. März 2018
Ort oder Sender: 

Berlin

Unter den zivilen Zwangsarbeitern gab es einen großen Anteil Frauen. Im Lager waren sie neben Rassismus und Diskriminierung auch sexuellen Übergriffen ausgesetzt. Schwangere Frauen traf es besonders hart. Sie mussten um das Überleben ihrer Kinder kämpfen. Im schlimmsten Fall wurden sie zur Abtreibung gezwungen oder mussten ihr Baby abgeben.

Anhand von Beispielen in den Ausstellungen „Alltag Zwangsarbeit 1938-1945“ und „Baracke 13“ widmet sich dieser Rundgang der Rolle von Frauen und Kindern in der NS-Zwangsarbeit.

Datum

Donnerstag, 8. März 2018, 15.30 - 17.30 Uhr

Ort

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Britzer Straße 5
12439 Berlin
Tel. +49 (0)30 6390 288 0