Erinnern und aktives Lernen - Freiwilligendienst in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Datum: 
13. August 2017 - 27. August 2017
Ort oder Sender: 

Fürstenberg/Havel

Der Service Civil International, kurz SCI, ist eine internationale Organisation, die sich für Frieden, Gerechtigkeit und interkulturellen Austausch einsetzt. In 90 Ländern finden Workcamps zu Menschenrechten, Natur- und Umweltschutz, Kinder- und Jugendarbeit und zu vielen weiteren Themen statt.

Der wichtigste Arbeitsschwerpunkt des SCI sind sogenannte Workcamps, Freiwilligeneinsätze in internationalen Gruppen, die zwei bis vier Wochen dauern. In der Regel kommen 10 bis 20 junge Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen und unterstützen mit ihrer Arbeit z. B. soziale Projekte. Workcamps bedeuten nicht nur arbeiten und lernen, sondern auch zusammen leben, Kontakte knüpfen und Spaß haben. Seine Freiwilligendienste führt der SCI in Zusammenarbeit mit lokalen Projektpartnern durch.

Das Frauenkonzentrationslager Ravensbrück wurde 1939 in der Nähe von Fürstenberg an der Havel errichtet. Bis zur Befreiung im April 1945 waren dort mehr als 120.000 Frauen und Kinder, 20.000 Männer und 1.000 minderjährige weibliche Jugendliche des sog. „Jugendschutzlagers Uckermark“ inhaftiert. Die Häftlinge kamen aus über 30 Nationen. Sie mussten in den unterschiedlichsten Bereichen, u.a. in SS-eigenen Betrieben und für die Firma Siemens, Zwangsarbeit verrichten. Ihr Alltag war geprägt von Hunger, Misshandlungen und schlechten hygienischen Bedingungen. Zehntausende Häftlinge wurden ermordet.

Die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück bewahrt Zeugnisse und Spuren, fördert Erinnerung und Forschung und ist gleichzeitig aktiver Lern- und Begegnungsort. Jedes Jahr finden internationale Workcamps auf dem ehemaligen Lagergelände statt. Mehr Informationen sind unter www.ravensbrueck.de zu finden.

Die Teilnehmenden erschließen und übersetzen Sammlungsbestände aus den Archiven und vertiefen die Arbeit mit den Materialien in Theater-Workshops. Ferner sind Außenarbeiten im Gelände zu verrichten.

Der Studienteil des Workcamps besteht aus der Beschäftigung mit den Schicksalen der Häftlinge im KZ Ravensbrück, dem Gedenken und Erinnern in der Gedenkstätte Ravensbrück wie auch der Entwicklung eigener Kurz-Führungen als Team (Resultate des Theater-Workshops). Die Gruppe wird vom 15.8.-18.8. zeitweise in das Ravensbrücker Generationenforum eingebunden und dort mit Überlebenden des Frauenkonzentrationslagers sowie anderen deutschen und polnischen Jugendlichen zusammen treffen.

Die Freiwilligen sind in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte auf dem Gelände der Gedenkstätte untergebracht und werden durch die dortige Kantine verpflegt.

Datum

29.07.2017 – 12.08.2017

Ort

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
16798 Fürstenberg (Havel)

Kosten

Die Teilnehmenden aus Deutschland bezahlen bei erfolgreicher Vermittlung eine Gebühr von 82,00 € und organisieren und finanzieren ihre Fahrtkosten in das Camp selbst. Unterkunft und Verpflegung im Workcamp werden vom SCI und dem Projektpartner bereitgestellt.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die internationale Workcamp-Datenbank des SCI

Kontakt

SCI – Deutscher Zweig
Tel: 0228/21 20 86
E-Mail: info [at] sci-d [dot] de