Film und Vortrag: Filmreihe „Frankfurter Auschwitz- Prozesse“ - „Die Akte General“

Datum: 
27. September 2016
Ort oder Sender: 

Berlin

In der Bundesrepublik der 1950er Jahre sind Politik und Justiz von nur oberflächlich geläuterten Nazi-Seilschaften durchsetzt. Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer kämpft für die juristische Verfolgung nationalsozialistischer Verbrechen und gegen die restaurative Politik der Regierung Adenauer. Nicht nur seine Haltung, sondern auch sein aufbrausendes Temperament machen Bauer angreifbar.

Weil das Interesse an der Ergreifung und Anklage Adolf Eichmanns in Deutschland gering ist, informiert Bauer den israelischen Geheimdienst über den vermuteten Aufenthaltsort Eichmanns. Der Mossad setzt den Organisator der Massendeportationen in Argentinien fest. Unterstützt vom jungen Staatsanwalt Joachim Hell lässt Bauer nicht locker: Er fordert ein Auslieferungsgesuch und will mit Material aus den Eichmann-Vernehmungen ein Verfahren gegen Adenauers Kanzler- amtschef Hans Globke erreichen. 

Programm

Begrüßung: Günter Saathoff, Vorstand der Stiftung EVZ

Einführung: Werner Renz, freier Mitarbeiter des Fritz Bauer Instituts, Frankfurt am Main

Filmvorführung: „Die Akte General“ (Fernsehfilm D 2016, Regie: Stephan Wagner, 89 Min.)

Stehempfang

Datum

Dienstag, 27. September 2016, 19.00 Uhr

Ort

Kino Central
Rosenthaler Straße 39
2. Hinterhof
10178 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung bis zum 26. September 2016 ist erforderlich.

Veronika Sellner
Stiftung EVZ
Tel.: 030 25 92 97-49
Fax: 030 25 92 97-11
E-Mail: veranstaltungen [at] stiftung-evz [dot] de
www.stiftung-evz.de
www.stiftung-evz.de/newsletter