"Ausgegrenzt" – Zeitzeugengespräch mit Waltraud und Paul Dambrowski aus Ostpreußen

Datum: 
02. Juli 2015
Ort oder Sender: 

Berlin

Paul Dambrowski (*1937) wurde in der Hauptstadt Ostpreußens und Waltraud (*1942) in Schloßberg (Pillkallen) geboren. Beide stammen aus alteingesessenen ostpreußischen Sintifamilien. Sie kannten sich bereits als Kinder von Besuchen der Dambrowskis in Schloßberg. Paul und seine Familie wurden im Königsberger ›Zigeunerlager‹ am Contiener Weg festgehalten, beide Eltern ermordet. Paul und seine sechs Geschwister flohen 1945 mit ihrer Großmutter nach Niedersachsen. Hier traf Paul Waltraud wieder, deren Familie sich ebenfalls dorthin durchgeschlagen hatte. In den 1960er Jahren zogen beide nach Mannheim, wo sie eine Familie gründeten. Das Ehepaar Dambrowski engagiert sich seit vielen Jahren beim Landesverband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg.

Programm

Begrüßung

Moritz Pankok, künstlerischer Leiter Galerie Kai Dikhas

Einführung

Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Gespräch

Waltraud und Paul Dambrowski mit Jana Mechelhoff-Herezi und Daniel Strauß

Datum

02. Juli, 18.00 Uhr

Ort

Veranstaltungssaal Galerie Kai Dikhas
Aufbau Haus 84.2
3. OG, Moritzplatz
10969 Berlin