Geschichtsbilder in Europa heute und morgen – polnisch-tschechisch-deutscher Vernetzungsworkshop zur Geschichtsdidaktik

Datum: 
01. Oktober 2015 - 04. Oktober 2015
Ort oder Sender: 

Dresden

Geschichtsbilder und die daran orientierte Geschichtsdidaktik in der politisch-historischen Bildungsarbeit ist in den europäischen Ländern meist noch im Rahmen eines nationalstaatlichen Denkens befangen. Dabei schaffen sowohl Tourismus und Migrationsbewegungen ganz andere Realitäten.

Der Zulauf zu rechtspopulistischen Bewegungen und Parteien zeigt zudem, dass in vielen europäischen Ländern mehr oder weniger bewusste, frem-denfeindliche Reflexe in den Alltagseinstellungen der jeweiligen Einheimischen vorhanden sind und sich tendenziell ausbreiten. Das Seminar stellt sich für Polen, Tschechien und Deutschland die Frage, wie sich Multiplikator_innen in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit ihrerseits dazu verhalten wollen, ob und wie ein europäisches Geschichtsbild vermittelt werden kann. In verschiedenen Workshops und Exkursionen (Wanderung im deutsch-tschechischen Grenzgebiet, Stadtrundgang zu polni- schen Spuren in Dresden) sollen neue Kontakte untereinander geknüpft und folgende Fragestellungen debattiert werden:

  • Wie gestaltet sich das Zusammenleben in Europa vor dem Hintergrund des Umgangs mit der eigenen und der gemeinsamen Geschichte?
  • Wie gehen wir mit der Hinwendung zu nationalstaatlichem Denken vor dem Hintergrund eines europaweiten Zulaufs zu rechtspopulistischen Parteien und fremdenfeindlichen Bewe- gungen um?
  • Welche Methoden in der Geschichtsdidaktik greifen europäische Geschichte so auf, dass ein europäisches Geschichtsbe- wusstsein entsteht und gefördert wird?

Die Veranstaltung wird durch Sprachmittler_innen begleitet.

Datum

01. bis 04. Oktober 2015 Uhrzeit: 13:00 Uhr

Ort

Dresden, deutsch-tschechisches Grenzgebiet

Teilnahmebetrag

70 Euro inkl. Ü/ VP, Ermäßigung auf Anfrage möglich

Anreise

Die Anreise erfolgt individuell, vor Ort mit ÖPNV

Informationen zur Anreise entnehmen Sie bitte dem Programmflyer.