Vortrag und Podiumsdiskussion - "Der Bann des Fremden. Die fotografische Konstruktion des ›Zigeuners‹"

Datum: 
26. Februar 2015
Ort oder Sender: 

Berlin

Wer Fotos von ›Zigeunern‹ betrachtet, knüpft an ein kollektiv geteiltes, vermeintliches Wissen an: Eine jahrhundertealte Ikonografie des ›Fremden‹ macht den ›Zigeuner‹ zur Projektionsfläche für Überlegenheitsfantasien und Angstbilder, aber auch für erotische und exotische Sehnsüchte.

Frank Reuter zeichnet die Genese des fotografischen ›Zigeuner‹-Bildes nach und macht Verbindungslinien zu Kunst und Literatur sichtbar. Er untersucht an exemplarischen Bildbeispielen die Stigmatisierungsmuster, die bis
heute wirksam sind. Einen Schwerpunkt bildet die Fotografie während des Nationalsozialismus, die in der ethnologischen, kriminologischen und anthro- pologischen Fotografie des 19. und frühen 20. Jahrhunderts wurzelt. 

Programm

Begrüßung

Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Einführung

Dr. Frank Reuter, Wiss. Mitarbeiter Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma e. V., Heidelberg

Diskussion

Dr. Miriam Yegane Arani, Medienwissenschaftlerin Dr. Frank Reuter

Moderation

Mariam Lau, DIE ZEIT, Hauptstadtredaktion 

Datum

Datum 26. Februar 2015, 19.00 Uhr

Ort

Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Ort der Information
Cora-Berliner-Straße 1
10117 Berlin