"Das ungeschriebene Tagebuch des Israel Unger" – Buchvorstellung mit Israel Unger und Carolyn Gammon

Datum: 
16. Oktober 2014
Ort oder Sender: 

Berlin

Israel Unger (*1938) stammt aus dem westgalizischen Tarnów. Er überlebte den Holocaust zusammen mit seiner Familie und fünf weiteren Personen in einem zehn Quadratmeter großen Raum auf dem Dachboden einer Fabrik. Auch nach dem Krieg war die Familie Unger in Polen nicht sicher. Nach dem Pogrom von Kielce im Juli 1946 mit über 40 ermordeten Juden schickten seine Eltern Israel und seinen Bruder nach Frankreich, bis sie im Jahr 1951 alle zusammen nach Kanada auswandern konnten.

Der Metropol Verlag veröffentlicht 2014 die von Carolyn Gammon und Israel Unger gemeinsam verfasste und von Erica Fischer ins Deutsche übersetzte Biografie Das ungeschriebene Tagebuch des Israel Unger

Programm

Begrüßung

Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Grußwort

I. E. Marie Gervais-Vidricaire, Botschafterin von Kanada in Deutschland

Einführung in englischer Sprache

Israel Unger (Autor) und Carolyn Gammon (Co-Autorin)

Lesung

Heinz Kloss (Theaterschauspieler)

Datum

16. Oktober 2014, 18 Uhr

Ort

Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Ort der Information
Cora-Berliner-Straße 1
10117 Berlin 

Bitte melden Sie sich per E-Mail unter info [at] stiftung-denkmal [dot] de bis spätestens 14. Oktober 2014 an. Wir bitten Sie zu beachten, dass die Platzvergabe nach Anmeldungseingang erfolgt, da die räumlichen Kapazitäten leider begrenzt sind.