Tag des offenen Denkmals 2013: Orte des Nationalsozialismus - Relikte der Verbrechen und Schauplätze der Propaganda

Datum: 
08. September 2013
Ort oder Sender: 

Niedersachsen/Bremen

Am 8. September 2013 findet der diesjährige bundesweite Aktionstag „Tag des offenen Denkmals“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz statt. Unter dem Motto: „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“ beteiligen sich in Niedersachsen und Bremen auch viele Gedenkstätten und Initiativen, die an die Geschichte des Nationalsozialismus und seiner Folgen erinnern.

Originale Bauten und deren Reste spielen eine zentrale Rolle, um die Geschichte des Nationalsozialismus nachvollziehbar zu machen: Sie sind Spuren der Macht und der Tat. Besucher bekommen durch sie die Gewissheit, an einem historischen Schauplatz zu sein. Zusammen mit Dokumenten und Erinnerungen von Zeitzeugen wird durch sie Geschichte konkret. Die Orte sind ein elementarer Bestandteil der historisch-politischen Bildung und der Erinnerungskultur. Aber nur wenige dieser Stätten der Verbrechen und Schauplätze der propagandistischen Inszenierung des NS-Regimes stehen unter besonderem Schutz. Sind diese Orte „unbequem“?

Um darüber zu diskutieren und sich über die Geschichte der Orte zu informieren, laden die Gedenkstätten und Initiativen in Niedersachsen und Bremen alle Interessierten zu einem Besuch am Aktionstag ein:

  • Gedenkstätte Augustaschacht, 49205 Hasbergen
  • Antikriegsbaracke Atter, 49076 Osnabrück
  • Gedenkstätte Gestapokeller, 49076 Osnabrück
  • Lagerbaracke Alexisdorf, Kriegsgräberstätte Neugnadenfeld, 48924 Ringe Neugnadenfeld
  • Gräberfeld 13a Städtischer Friedhof Wolfenbüttel, 38300 Wolfenbüttel
  • Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte, 38239 Salzgitter
  • Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße, 38102 Braunschweig
  • Erinnerungsstätte Lenner Lager, 37627 Lenne
  • Kalibergbaumuseum Volpriehausen, 37170 Uslar Volpriehausen
  • KZ-Gedenkstätte Moringen, 37086 Moringen
  • Gelände der „Reichserntedankfeste“ auf dem Bückeberg, 31680 Emmerthal-Hagenohsen
  • Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau, 31618 Liebenau
  • Alte Predigthalle auf dem jüdischen Friedhof An der Strangriede, 30167 Hannover
  • Sowjetischer Kriegsgefangenenfriedhof Wietzendorf, 29649 Wietzendorf
  • Gedenkstätte Bergen-Belsen, 29303 Lohheide
  • Rampe Belsen, An der L 298 zwischen 29303 Belsen und Bergen
  • Dokumentations- und Lernort Baracke Wilhelmine, 28790 Schwanewede-Neuenkirchen
  • Denkort Bunker Valentin, 28777 Farge-Rekum
  • Gedenkstätte Lager Sandbostel, 27446 Sandbostel
  • Gedenkstätte KZ Engerhafe, 26624 Südbrookmerland-Engerhafe
  • Gedenkstätte Alte Pathologie Wehnen, 26160 Bad Zwischenahn-Ofen

Übersicht über das Programm der beteiligten Gedenkstätten und Initiativen in Niedersachsen und Bremen: Gedenkstättenförderung Niedersachsen

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri","sans-serif";
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

 -->